| 20:28 Uhr

Spendenübergabe
Hasseler helfen Jugendlichen in Not

Silvia Lehmann (Mitte) übergab mit einigen „Knobibruzzlern“ den Erlös ihres Weihnachtsmarktes an Thorsten Götte vom DRK Ormesheim (Dritter von links) und Frauke Wittmer und Rita Maoz (von rechts) vom Verein Psychosoziale Projekte.
Silvia Lehmann (Mitte) übergab mit einigen „Knobibruzzlern“ den Erlös ihres Weihnachtsmarktes an Thorsten Götte vom DRK Ormesheim (Dritter von links) und Frauke Wittmer und Rita Maoz (von rechts) vom Verein Psychosoziale Projekte. FOTO: Cornelia Jung
Hassel. Die „Knobibruzzler“ unterstützen eine Projektgruppe in Homburg und das Deutsche Rote Kreuz in Ormesheim. Von Cornelia Jung

(con) Der Weihnachtsmarkt in Hassel findet jedes Jahr nicht nur am Markt oder im und ums Rathaus statt. Ein Teil davon ist auch Silvia Lehmanns „Lädchen“ in der Schillerstraße, wo hinterm Haus von den „Knobibruzzlern“ fleißig Flammkuchen gebacken und weißer, selbst gemachter Glühwein ausgeschenkt wird. Der Erlös geht seit elf Jahren an gemeinnützige Projekte in der Region.


Die Spende vom vergangenen Markt geht zu gleichen Teilen, jeweils 350 Euro, an die „Projektgruppe für Kinder und Jugendliche“ des Vereins Psychosoziale Projekte in Homburg und das DRK Ormesheim. Die Projektgruppe setzt sich für bessere Entwicklungsbedingungen für psychisch gefährdete oder erkrankte Kinder und Jugendliche ein. Lädchen-Inhaberin Silvia Lehmann las in der Praxis ihrer Ärztin von dieser Hilfe für Heranwachsende und wollte sich für dieses, wie sie sagt, „sinnvolle Projekt“ einsetzen.

Rita Maoz und Frauke Wittmer vom Homburger Verein, die bei der Spendenübergabe selbst dabei waren, freuten sich riesig über die Summe, in der auch 250 Euro von der Aktion „Sparkasse zeigt Gesicht“ enthalten sind. Man wolle für traumatisierte Jugendliche Apps auf deren Handys einrichten, mit denen sie bei akuten psychischen Problemen eine erste Anlaufstelle finden. „Das ist eine richtig gute Sache, aber das Geld dafür fehlt“, so Dr. Rita Maoz.



Auch das Deutsche Rote Kreuz Ormesheim war sehr dankbar. „Wir finden es supertoll und sind über jede Unterstützung froh“, sagte Dr. Thorsten Götte, der im Ormesheimer DRK gleichzeitig Helfer, Vorstandsmitglied und Schriftführer ist. Der Schatzmeister des DRK wiederum ist bei den Knobibruzzlern aktiv.

„Das ist eine unschätzbare Hilfe für unsere Vereinsarbeit“, so Götte über die Geldspende, „es gibt auf Ortsebene keine Großsponsoren und keine sonstige finanzielle Unterstützung.“ Froh sei man darüber, in den vergangenen Monaten drei neue Helfer hinzugewonnen zu haben, die aber auch mit Kleidung ausgerüstet werden müssten. Dafür werde die Spende eingesetzt, damit „unsere Neumitglieder was zum Anziehen haben“.