Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:16 Uhr

Zuschüsse für Vereine
Hasseler Ortsrat vergibt Zuschüsse

Hassel. Jedes Jahr werden für Vereine im städtischen Haushalt Gelder für deren Unterstützung zur Verfügung gestellt. Nun entschied auch der Ortsrat Hassel darüber, wie er die Zuwendungen in Höhe von 2000 und 1275 Euro, die jeweils an Kultur beziehungsweise Jugendpflege treibende Vereinegehen, unter den einzelnen Gruppen aufteilt. Von Cornelia Jung

Unter der Bedingung, dass der Haushalt genehmigt wird, fließen diese Zuwendungen an den Heimat- und Verkehrsverein, den Obst- und Gartenbauverein, die Wander- und Naturfreunde, den Kuckuckschor, den evangelischen sowie den katholischen Kirchenchor und den Gesangverein 1881 Hassel, die sich alle um die Bewahrung der Kultur verdient gemacht haben. Hier gibt es jeweils zwischen 245 und 346 Euro. Folgende Vereine, die sich vor allem um die Förderung der Jugend kümmern, bekommen ebenfalls Unterstützung: Der Angelsportverein, die katholischen Messdiener, die Jugendfeuerwehr, die evangelische Jugend, der Karnevalclub, der Hasseler Treff, die Pfadfinder Stamm Hassel sowie die Sportgemeinde Hassel. Sie dürfen sich über eine Anerkennung in Höhe von jeweils 65 bis zu 310 Euro freuen.

Ebenfalls um Geld ging es im fünften Tagesordnungspunkt des jüngsten Hasseler Ortsrates. Wenn Ortsvorsteher Markus Hauck bei Vereinsjubiläen als gern gesehener Gast ein Geldpräsent überreichte, konnte man sich schon vorher ausrechnen, welcher Geldwert sich im Inneren des Kuverts befindet. Bisher galt die Regelung, dass es bei Jubiläen von Vereinen für jedes Jahr deren Bestehens einen Euro gibt. Nun wurde beschlossen, demnächst zwei Euro pro Jahr auszuzahlen.