| 20:26 Uhr

Hassel
Hassel stellt die Weichen für die kommende Saison

Ein Trainer mit viel Erfahrung: Klaus Moscherosch.
Ein Trainer mit viel Erfahrung: Klaus Moscherosch. FOTO: Stefan Holzhauser
Hassel. Jetzt steht es fest: Nach der Saison wird Klaus Moscherosch die SG Hassel trainieren. Er tritt die Nachfolge von Jens Albrecht an. Von Stefan Holzhauser

Beim Fußball-Bezirksligisten SG Hassel ist die Entscheidung, wer den am Saisonende ausscheidenden Spielertrainer Jens Albrecht ersetzt, gefallen. Dieser hatte vor einigen Wochen angekündigt, ein Angebot seines Heimatvereins SV Gersweiler anzunehmen (wir berichteten).


Dort war der torgefährliche Angreifer bereits bis zum Saisonende 2015/16 als Spielertrainer tätig gewesen, ehe es ihn nach Hassel zog. Sein Nachfolger wird ab der kommenden Sommer Klaus Moscherosch – derzeit Co-Trainer der Regionalliga-B-Junioren der SV Elversberg. Zuvor hatte er den SV St. Ingbert – damals noch in der Verbandsliga Nordost – trainiert. „Klaus und ich kennen uns schon ewig. Nach zwei, drei Gesprächen waren wir uns schnell einig. Ich bin sehr froh darüber, dass wir einen so erfahrenen Mann für uns gewinnen konnten“, sagt Aktiven-Spartenleiter David Ranko und ergänzt: „Natürlich ist es schade, dass uns Jens Albrecht verlassen wird. Es war allerdings keine Entscheidung gegen die SG Hassel, sondern eine für seinen alten Heimatverein, den SV Gersweiler. Wir werden im Sommer mit Sicherheit im Guten auseinander gehen.“

Bis auf Albrecht werden sämtliche Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft in Hassel bleiben. Außerdem kann der Verein bereits die erste Neuverpflichtung für den Sommer bekannt geben. Dann kommt Antonio „Toni“ Runco vom FC Niederwürzbach aus der Kreisliga A Saarpfalz. Der 25-jährige Angreifer hat im bisherigen Saisonverlauf bereits 23 Treffer erzielt und war damit maßgeblich am Niederwürzbacher Höhenflug beteiligt. Auch bei seiner Station davor – dem Bezirksligisten FV Biesingen – war Runco für die gegnerischen Abwehrreihen ein ständiger Unruheherd. Dabei war er ebenfalls 23 Mal erfolgreich.

„Toni wird bei uns so eine Art Co-Trainer werden. Wir verlieren ja im Sommer mit Jens Albrecht nicht nur unseren Trainer, sondern auch einen stets torgefährlichen Spieler“, meint Ranko. Albrecht hat in der vergangenen Spielzeit 22 Treffer für Hassel erzielt. Und in der laufenden Saison hat der Spielertrainer bereits weitere 22 Male die gegnerischen Torhüter überwunden.

In der Winterpause haben Kristopher Hartmann (FC Palatia Limbach) sowie Stefan Altmeyer (SV Oberwürzbach) die SG Hassel verlassen. Dafür stoßen nun mehrere eigene A-Jugendspieler zum Aktivenkader hinzu.



Verletzt sind derzeit Florian Kurtaj (Knochenabsplitterung im Fuß) und Julian Fries (Meniskusriss). Dafür hat Kapitän Julian Dörrschuck seinen Schienbeinbruch überwunden.