Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:28 Uhr

Handball-Saarlandliga: TV Kirkel und TV Homburg feiern Siege

Homburg/Kirkel. Während die SGH St. Ingbert an diesem Wochenende in der Handball-Saarlandliga spielfrei war, sammelten der TV Kirkel und der TV Homburg am Samstagabend wichtige Punkte. Die Homburger siegten dabei nach bis dahin erst einem Sieg und drei Punkten in den bisherigen Auswärtsspielen mit 23:19 (11:9) beim Tabellen-Vorletzten HSG TV Altenkessel/ATSV Saarbrücken

Homburg/Kirkel. Während die SGH St. Ingbert an diesem Wochenende in der Handball-Saarlandliga spielfrei war, sammelten der TV Kirkel und der TV Homburg am Samstagabend wichtige Punkte. Die Homburger siegten dabei nach bis dahin erst einem Sieg und drei Punkten in den bisherigen Auswärtsspielen mit 23:19 (11:9) beim Tabellen-Vorletzten HSG TV Altenkessel/ATSV Saarbrücken. Homburgs Trainer Miodrag Jelicic meinte, dass die starke Abwehrleistung seiner Mannschaft die Partie entschieden habe. Bis zum 14:14 war das Spiel offen, dann setzte sich der TVH über 18:15 doch klar durch. Mit 11:17 Punkten ist Homburg in der Tabelle Neunter.Der TV Kirkel siegte in der heimischen Burghalle gegen den HC Dillingen/Diefflen mit 30:26. In dem intensiven und engen Spiel kämpften beide Teams um jeden Meter. Kirkels Trainer Uwe Zimmermann meinte zufrieden: "Gegen einen körperlich eigentlich überlegenen Gegner haben wir das heute toll gemacht, und die Mannschaft hat die Vorgaben perfekt umgesetzt. Wir haben leichte Fehler vermieden und in der Abwehr sehr gut gearbeitet."

Kirkel führte zur Pause mit 14:13. Beim Stand von 28:26 zwei Minuten vor dem Ende sorgten zwei Treffer von Frederik Simon für die Entscheidung. Mit neun Treffern war Simon bester Homburger Torschütze. ha/mher