| 00:00 Uhr

Grüne: Stadt soll Verwaltungsdaten zugänglich machen

St Ingbert. . Die St. red

Ingberter Grünen fordern die Stadtverwaltung auf, alle nach dem saarländischen Informationsfreiheitsgesetz frei zugänglichen Informationen und Daten der Verwaltung auch aktiv für Bürger auf einem Open-Data-Portal in Ergänzung zur Internetpräsenz der Stadt zugänglich zu machen. "Open Data steht für die Idee, Informationen und Daten von Behörden öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen", so Professor Gerhard Wenz, Mitglied des Vorstands der St. Ingberter Grünen. Die Stadtverwaltung verfügt naturgemäß über große Mengen an Daten, die bislang nur auf Anfrage zugänglich gemacht wurden.

Wenz: "Die Wandlung unserer Gesellschaft in eine Informations- und Wissensgesellschaft ist in vollem Gange. Viele Städte wie Hamburg oder Moers sind bereits vorangegangen und haben ihre Daten einfach verwertbar auf Internetplattformen zur Verfügung gestellt." Ein Open-Data-Projekt in St. Ingbert würde neben der Demokratie auch die hiesige Wirtschaft fördern, so die Grünen. Der freie Zugang zu Informationen sei Grundvoraussetzung für Meinungsbildung und Mitbestimmung der Bürger, schaffe auch innerhalb der Verwaltung mehr Transparenz und mache politisches Handeln nachvollziehbar und überprüfbar. Open Data erschließe zudem der Wirtschaft wichtige Standortdaten. Schrittweise solle die Verwaltung einen freien Zugang schaffen.