| 20:49 Uhr

Leserbrief
Glückwunsch an St. Ingbert

Festival „filmreif“ red

Leider kann der Bericht über das Bundesfestival Junger Film mit der gewählten Überschrift nicht mithalten: Er trifft als bloßer „Aufzählartikel“ in keiner Weise den besonderen, belebenden und erfrischenden Esprit dieses neuen Festivals und nicht mal der beste Film des Festivals, der ergreifenden und berührende Film „Sommer im Garten“ der jungen Saarländerin Nora Mazurek, bei dessen Verleihung sich alle Besucher im Saal von den Plätzen erhoben, wird erwähnt.


180 junge Filmemacher aus ganz Deutschland belebten während des Filmfestivals die Biosphärenstadt St. Ingbert. 72 Filme begeisterten die rund 2000 Besucher. „Das habe ich nicht erwartet“, „Hervorragend“, „Ich bin begeistert“, „Ein tolles Event für St. Ingbert“ waren dann auch die meistgehörten Aussagen bei den vielen interessanten Gesprächen am Rande des Festivals.

Man kann die Stadt St. Ingbert nur beglückwünschen, dass sie das Angebot des Bundes Deutscher Filmautoren angenommen hat und das begeisterungsfähige junge Team das Festival „filmreif“ auch in Zukunft in der Mittelstadt  ausrichten will.



Jürgen Baquet, Landesvorsitzender des BDFA-Saarland