| 20:27 Uhr

Geistliches Konzert
„Geistliches Konzert“ in Hassel

Hassel. Ein „Geistliches Konzert“ findet am Sonntag, 4. Februar, um 19.30 Uhr in der Protestantischen Kirche Hassel statt. Die Werkfolge aus der protestantischen Kichenmusiktradition sind den christlichen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe zugeordnet, wie die achtstimmige Motette „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“ von Heinrich Schütz (1585-1672), die Motette zu acht Stimmen „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf“ von Johann Sebastian Bach (1685-1750) oder die Motetten „Laudate Pueri“ und die Doxologie „Ehre sei Gott“ des wohl bedeutendsten Bach-Nachfolgers Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847). Die Chorwerke werden ausgeführt vom Protestantischen Kirchenchor Hassel unter der Leitung von As- trid Wagner und vom Vokalensemble Saar unter der Leitung von Helmut Hofmann. Viele kennen Helmut Hofmann von seiner früheren kirchenmusikalischen Tätigkeit in Kirkel, wo er mit seiner Familie auch wohnt, als Musikpädagoge in Zweibrücken oder als Chordirigent des Vokalensembles Saar. Es konzertiert aktuell als Doppel-Quartett mit den Sopranistinnen Jessica Quinten und Susanne Mayer, mit dem bekannten Countertenor Roland Kunz und mit Alina Schrems in der Altstimme, mit Jean Philipp Chey und Matthias Rajczik im Tenor sowie mit Bernd Bachmann und Adolph Seidel im Bass. Mit dem Geistlichen Konzert möchte Hofmann seiner Heimatgemeinde, seinen Verwandten, aber auch der Protestantischen Kirchengemeinde eine Freude bereiten, die seinen musikalischen Lebensweg begleitet hat. Daher bringt er auch bekannte Instrumentalisten mit. red

Ein „Geistliches Konzert“ findet am Sonntag, 4. Februar, um 19.30 Uhr in der Protestantischen Kirche Hassel statt. Die Werkfolge aus der protestantischen Kichenmusiktradition sind den christlichen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe zugeordnet, wie die achtstimmige Motette „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“ von Heinrich Schütz (1585-1672), die Motette zu acht Stimmen „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf“ von Johann Sebastian Bach (1685-1750) oder die Motetten „Laudate Pueri“ und die Doxologie „Ehre sei Gott“ des wohl bedeutendsten Bach-Nachfolgers Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847). Die Chorwerke werden ausgeführt vom Protestantischen Kirchenchor Hassel unter der Leitung von As-
trid Wagner und vom Vokalensemble Saar unter der Leitung von Helmut Hofmann. Viele kennen Helmut Hofmann von seiner früheren kirchenmusikalischen Tätigkeit in Kirkel, wo er mit seiner Familie auch wohnt, als Musikpädagoge in Zweibrücken oder als Chordirigent des Vokalensembles Saar. Es konzertiert aktuell als Doppel-Quartett mit den Sopranistinnen Jessica Quinten und Susanne Mayer, mit dem bekannten Countertenor Roland Kunz und mit Alina Schrems in der Altstimme, mit Jean Philipp Chey und Matthias Rajczik im Tenor sowie mit Bernd Bachmann und Adolph Seidel im Bass. Mit dem Geistlichen Konzert möchte Hofmann seiner Heimatgemeinde, seinen Verwandten, aber auch der Protestantischen Kirchengemeinde eine Freude bereiten, die seinen musikalischen Lebensweg begleitet hat. Daher bringt er auch bekannte Instrumentalisten mit.


Der Eintritt kostet an der Konzertkasse acht Euro, ermäßigt fünf Euro.