| 13:15 Uhr

Stolpersteine
Gegen den Staub des Vergessens: Jusos schrubben Stolpersteine 

Sven Meier (links) und Darnell Boeckmann beim Reinigen eines Stolpersteins in St. Ingbert.
Sven Meier (links) und Darnell Boeckmann beim Reinigen eines Stolpersteins in St. Ingbert. FOTO: Boeckmann / Tom Niesporek
St. Ingbert. Die Juso-Schüler-Gruppe Saar zog am Sonntag durch saarländische Städte, um den zum Gedenken an die jüdischen Opfer des Nazi-Terrors in Straßenbeläge eingelassenen „Stolpersteinen“ neuen Glanz zu verleihen. In St.Ingbert unterstützte SPD-Fraktionssprecher Sven Meier die Schüler und Auszubildenden beim Polieren der Stolpersteine. red

Die Juso-Schüler-Gruppe Saar zog am Sonntag durch saarländische Städte, um den zum Gedenken an die jüdischen Opfer des Nazi-Terrors in Straßenbeläge eingelassenen „Stolpersteinen“ neuen Glanz zu verleihen. In St.Ingbert unterstützte SPD-Fraktionssprecher Sven Meier die Schüler und Auszubildenden beim Polieren der Stolpersteine.


Von Saarbrücken nach Saarlouis, über Merzig-Wadern und St. Ingbert nach Neunkirchen. Landesweit schrubbten Jusos und Gäste fleißig, bis auch der letzte Stolperstein in der Sonne funkelte. „Jede kleinste Erinnerung an das Grausame, was so vielen Menschen widerfahren ist, müssen wir aufrechterhalten. Jeder kleine Stolperstein erinnert an ein schlimmes Schicksal. Das muss gesehen werden. Gerade heute dürfen wir nicht vergessen“, so der Vorsitzende der Gruppe, Darnell Boeckmann, zur Aktion. Insgesamt haben die Schüler etwa 45 Steine vom Staub des Vergessens befreit.