| 19:13 Uhr

Gastauftritt beim Ochsenfest

Der Musikverein Rohrbach bei seinem Auftritt auf dem Ochsenfest des befreundeten Blasorchesters in Poppenweiler. Foto: Manfred Greff
Der Musikverein Rohrbach bei seinem Auftritt auf dem Ochsenfest des befreundeten Blasorchesters in Poppenweiler. Foto: Manfred Greff FOTO: Manfred Greff
Rohrbach. Zu einer Konzertreise war der Musikverein Rohrbach unterwegs. Beim Ochsenfest des Musikvereins Poppenweiler gaben die Rohrbacher nicht nur Musikalisches zum Besten, sondern feierten auch zünftig mit. red

. Der Musikverein Poppenweiler, diesjähriger Gast bei dem Hoffest an Pfingsten, hatte den Musikverein Rohrbach zu einem Gegenbesuch eingeladen. Anlass war das "Ochsenfest" in Poppenweiler (Landkreis Ludwigsburg). Alle zwei Jahre veranstaltet der dortige Musikverein Poppenweiler dieses Fest, bei dem, wie es der Name schon sagt, nicht nur um die Musik, sondern insbesondere ein Ochse am Spieß eine wichtige Rolle spielt. Dieser Ochse wird bei der Festeröffnung auf einem eigens dafür präparierten Grill zubereitet und nach fast 16 Stunden Garzeit den Festgästen zum Verzehr angeboten.



Rund 60 Mitglieder des MV Rohrbach haben die Busreise nach Poppenweiler angetreten, um bei diesem Spektakel dabei sein zu können. Die Wiedersehensfreude war groß und nach dem "Einhängen des Ochsen" feierten die beiden Vereine in zünftiger Tracht den bayerischen Abend im Festzelt. Die Freundschaft zwischen den beiden Vereinen wurde bis tief in die Nacht bei Blasmusik und Tanz gefestigt.

Um die Wartezeit auf das Festmahl zu verkürzen, bot der Musikverein Poppenweiler während des Festes ein buntes und umfangreiches Begleitprogramm aus Ochsenfest-Olympiade, Partybands, Blasmusik und Kirmes.

Auch der Musikverein Rohrbach trug einen Teil zur musikalischen Unterhaltung bei. Nach einem ökumenischen Gottesdienst durften die Musiker mit einer Mischung von Melodien aus Rock, Pop, Märschen und Polka ihr musikalisches Können unter Beweis stellen. Der Frühschoppen mit "Ochsenanschnitt" wurde so zu einem zünftigen Einstieg in den Festsonntag.

Bis zur Rückfahrt nach Rohrbach blieb jedoch noch genügend Zeit, ein Stück vom Ochsen zu kosten und sich gebührend von den Freunden aus Poppenweiler zu verabschieden.