| 20:10 Uhr

Fußball
FV Biesingen steht kurz vor dem Klassenverbleib

BIESINGEN. In der Fußball-Bezirksliga Homburg könnte am Mittwoch in Sachen Klassenverbleib eine Vorentscheidung fallen. Gewinnt der FV Biesingen um 18.30 Uhr sein Heimspiel und Derby gegen die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II, sieht es für die drei dahinter platzierten Mannschaften alles andere als gut aus. Dann hätte Biesingen nach 19 Partien 22 Punkte auf dem Konto. Die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen (17), SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim (16) sowie der SC Blieskastel-Lautzkirchen II (14) müssten bei vermutlich drei Absteigern dann zumindest einmal zweigleisig planen. Von Stefan Holzhauser

In der Fußball-Bezirksliga Homburg könnte am Mittwoch in Sachen Klassenverbleib eine Vorentscheidung fallen. Gewinnt der FV Biesingen um 18.30 Uhr sein Heimspiel und Derby gegen die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II, sieht es für die drei dahinter platzierten Mannschaften alles andere als gut aus. Dann hätte Biesingen nach 19 Partien 22 Punkte auf dem Konto. Die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen (17), SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim (16) sowie der SC Blieskastel-Lautzkirchen II (14) müssten bei vermutlich drei Absteigern dann zumindest einmal zweigleisig planen.


Am Sonntag gewannen die Biesinger das Kellerduell beim SC Blieskastel-Lautzkirchen II deutlich mit 5:1. Für die Gäste trafen Spielertrainer Sascha Theis (34., 69., 72.), Lucas Deckarm (38.) sowie Alexander Kral (49.). Den Ehrentreffer des SC markierte Luca Hurth (59.). „Meine Mannschaft war viel bissiger und hat daher verdient gewonnen“, freute sich Theis. Dagegen kassierten die direkten Konkurrenten SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim (1:2 zu Hause gegen den TuS Ormesheim) sowie SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen (2:3 bei der SG Erbach) jeweils ganz bittere Last-Minute-Niederlagen.

An der Tabellenspitze herrscht gähnende Langeweile. Der FC Bierbach dominiert die Liga nach Belieben und kann längst für die Landesliga Ost planen. Dieses Mal setzte sich die Elf von Trainer Klaus Kunz mit 3:0 beim bisherigen Tabellenfünften SG Hassel durch. Spannung verspricht nur noch der Kampf um Relegationsrang zwei. Die beiden Kandidaten dafür standen sich im Duell gegenüber. Der Tabellendritte SV Rohrbach II trennte sich dabei zu Hause vom Zweiten FC Viktoria St. Ingbert mit 0:0. Insgesamt war es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften dürfen weiter auf die Vize-Meisterschaft hoffen.