| 20:22 Uhr

Fußball
Fußball-Bezirksliga: Neun Tore in Blieskastel

RUBENHEIM/BLIESKASTEL. Für die beiden Kellerkinder der Fußball-Bezirksliga Homburg gab es am Sonntag jeweils spektakuläre 5:4-Erfolge. Das Schlusslicht SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim setzte sich beim auf Rang elf platzierten SV Bliesmengen-Bolchen II durch. Die Gäste erhielten zwei Elfmeter, der SVB einen. Mengens Philipp Gauer flog wegen Handspiel vom Platz (45.), auf der anderen Seite musste Lukas Klein mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche (90.). Der Gastgeber hatte zwischenzeitlich bereits mit 3:0 und 4:1 geführt. Am Ende traf Mike Contino (90.) zum Sieg der SG. „Das hätten wir nie und nimmer herschenken dürfen“, sagte Mengens Trainer Mark Braun. Von Stefan Holzhauser

Auch beim 5:4-Heimsieg des SC Blieskastel-Lautzkirchen II gegen den 14. SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen wurde offensiv agiert. Die Gäste lagen in diesem Abstiegskrimi mit 1:0, 3:2 und 4:3 in Führung, standen aber am Ende mit leeren Händen da. Der überragende Peter Pusse (80., 90.) sorgte mit einem Doppelpack dafür, dass die drei Punkte an der Florianstraße blieben. „Viele solcher Spiele darf ich nicht mehr erleben“, meinte SC-Trainer Frank „Obi“ Oberinger.


Auf der anderen Seite der Tabelle wurde die Meisterschaft des FC Bierbach noch einmal verschoben. Zwar bezwang der Ligaprimus die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II mit 4:0, aber das gleiche Ergebnis gab es auch in der Partie zwischen dem Tabellenzweiten FC Viktoria St. Ingbert und dem SV Niederbexbach. Eventuell könnte die Viktoria als Zweiter sogar direkt aufsteigen. Dies würde den Fall betreffen, dass Hangard und Furpach in der Verbandsliga Nordost bleiben und Landesligist Einöd-Ingweiler das Relegationsspiel gewinnt. Dann würde aus der Landesliga Ost nur der Letzte absteigen. Da nun dort eine Mannschaft fehlen würde, wäre die Viktoria der erste Anwärter auf diesen freien Platz.