| 21:06 Uhr

Führung über den Alten Friedhof wird mit Anekdoten gespickt

Die Kapelle auf dem Alten Friedhof in St. Ingbert ist einer der markanten Punkte beim VHS-Spaziergang am Samstag. Foto: Michael Haßdenteufel
Die Kapelle auf dem Alten Friedhof in St. Ingbert ist einer der markanten Punkte beim VHS-Spaziergang am Samstag. Foto: Michael Haßdenteufel FOTO: Michael Haßdenteufel
St Ingbert. Die VHS St. Ingbert bietet am Samstag, 3. September, von 15 bis 17 Uhr einen Spaziergang mit Susanne Nimmesgern über den Alten Friedhof in St. Ingbert an. Der Alte Friedhof in St. Ingbert wurde 1820 angelegt und besitzt neben der Kapelle aus dem 18. Jahrhundert, die 1857 erweitert wurde, eine Reihe bemerkenswerter Grabdenkmäler. Ihm angeschlossen ist der Jüdische Friedhof, der 1888 angelegt wurde. Bei einem geführten Rundgang werden Geschichten und Anekdoten über bekannte St. Ingberter Bürger und ihr Leben in den letzten zwei Jahrhunderten lebendig. Treffpunkt ist an der Kapelle Alter Friedhof, Eingang Neunkircher Weg. Die Teilnahme ist kostenlos. red

Die VHS St. Ingbert bietet am Samstag, 3. September, von 15 bis 17 Uhr einen Spaziergang mit Susanne Nimmesgern über den Alten Friedhof in St. Ingbert an. Der Alte Friedhof in St. Ingbert wurde 1820 angelegt und besitzt neben der Kapelle aus dem 18. Jahrhundert, die 1857 erweitert wurde, eine Reihe bemerkenswerter Grabdenkmäler. Ihm angeschlossen ist der Jüdische Friedhof, der 1888 angelegt wurde. Bei einem geführten Rundgang werden Geschichten und Anekdoten über bekannte St. Ingberter Bürger und ihr Leben in den letzten zwei Jahrhunderten lebendig. Treffpunkt ist an der Kapelle Alter Friedhof, Eingang Neunkircher Weg. Die Teilnahme ist kostenlos.


Weitere Infos und Anmeldung bei der Geschäftsstelle der VHS St. Ingbert , Kaiserstraße 71, Frank Ehrmantraut, Tel. (0 68 94) 13-7 26 oder E-Mail: vhs@st-ingbert.de