| 21:07 Uhr

Albertus-Magnus-Realschule
Albertus-Magnus-Realschule

Siegten beim bundesweiten Filmwettbewerb: Die „Physios“ der Alberts-Magnus-Realschule.
Siegten beim bundesweiten Filmwettbewerb: Die „Physios“ der Alberts-Magnus-Realschule. FOTO: Christian Lietzmann
St. Ingbert. St. Ingberter Schule wird in Berlin zum Sieger der „Smartfilmsafari“ gekürt. red

Im Rahmen des Netzwerkes „Berufswahlsiegel“ konnten sich in diesem Jahr Berufswahlsiegel-Schulen bewerben, Filme nach dem Motto „Der spannendste Ausbildungsberuf, den wir kennen!“ zu drehen. In diesem Netzwerk ist die Albertus-Magnus-Realschule (AMR) seit 2016 aktiv, wurde noch im gleichen Jahr zertifiziert und nun wurden bei dem Wettbewerb Schüler der Realschule ausgezeichnet.


Das Zertifikat bescheinigt nach objektiven Maßstäben, dass an der Schule eine gute Berufsorientierung für junge Schülerinnen und Schüler stattfindet. Zu Beginn des Jahres erhielt die AMR daher die Einladung zur Teilnahme an dem Wettbewerb „Der spannendste Ausbildungsberuf, den wir kennen!“. Schülerinnen und Schüler erarbeiteten zusammen mit der betreuenden Lehrerin Lisa Schmitt Storyboards, welche die für sie schönsten Ausbildungsberufe filmisch erklären sollten. Zwei Teams – „DieBestenNachbarnDerPolizei“ und die „Physios“ – konnten mit Ihren geplanten Drehbüchern die Juroren aus der Kinemathek Deutschland in Berlin von ihrem Konzept überzeugen und wurden als Gewinner-Teams ausgewählt, ihre Ideen filmisch zu verarbeiten.

Zur Unterstützung wurden Experten aus der Filmbranche, im Fall der AMR war das Laura Laabs, den jeweiligen zehn qualifizierten Schulen zugeordnet, unter deren Regie die Filmaufnahmen an nur einem Tag im Zeitraum von Mai bis August 2018 stattfanden. Alle Teams wurden nach Einreichung der Videos zum Bundesfinale am vergangenen Freitag nach Berlin eingeladen. Ihre jeweiligen Reise- und Aufenthaltserlebnisse sollten sie auf Instagram und Facebook posten, was sie auch fleißig taten. (#smartfilmsafari, #deutschekinemathek, #berufswahlsiegel, #albertusmagnusrealschule) In Berlin angekommen, lernten sich die Teilnehmer aller zehn Teams bei einem Workshop in der Deutschen Kinemathek zur Erstellung von Stop-Motion-Filmen und einem gemeinsamen Abendessen kennen. Die kulturellen Highlights, der Besuch des Brandenburger Tors, des Reichstages und des Kanzleramtes waren Teil des abendlichen Spazierganges. Das Motto des 4. Bundesweiten Netzwerk Berufswahl-Siegel-Tages am darauffolgenden Tag war die Inklusion. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden dann die zehn Filme einem großen Publikum vorgeführt.



Eine Jury aus etwa 40 Schülern, die Inklusions-Projekte aus den Siegel-Schulen vorstellten, prämierten anschließend den besten Film. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 684 zu 676 Stimmen wurden die „Physios“ (Hannah Berhard, Sophia Preßmann, Lena Rohe, Benedikt Seidler und Robin Kohl) vor der zweiten Gruppe der AMR, „DieBestenNachbarnDerPolizei“ (Laura LaGreca, Lara Oberleuck und Vanessa Herl), zum Bundessieger 2018 gekürt. Die stolzen Gewinner erhielten hochwertige Kopfhörer und ihr Clip wird bundesweit auf YouTube, Facebook und Vimeo präsentiert. Gleichzeitig wurde der Albertus-Magnus-Realschule der Titel „Botschafterschule 2018“ verliehen.