| 09:21 Uhr

Einsatzbereitschaft
St. Ingberter Feuerwehr hat so viele Einsätze wie noch nie

FOTO: dpa / Paul Zinken
St. Ingbert. Ein Fehlalarm in der Südstraße war am gestrigen Mittwoch Routine für die St. Ingberter Feuerwehr. Dennoch war der Alarm „historisch“. Es war bereits der 500. Einsatz des Löschbezirks St. Ingbert-Mitte in diesem Jahr. Von Manfred Schetting

Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte ist am gestrigen Mittwoch zum 500. Einsatz in diesem Jahr aus. Um 12:41 Uhr erfolgte der Alarm für die freiwilligen Einsatzkräfte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zum Gewerbegebiet Südstraße, wo eine Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, der durch Wartungsarbeiten ausgelöst wurde.


Im Vorjahr 2017 lag die Gesamteinsatzzahl in St. Ingbert-Mitte bei 303 Einsätzen. Auch in den anderen Löschbezirken sind die Zahlen nach Angaben der Feuerwehr in diesem Jahr stark angestiegen: Löschbezirk Hassel: 110 (Vorjahr 77), Löschbezirk Oberwürzbach: 100 (Vorjahr 45), Löschbezirk Rentrisch: 56 (Vorjahr 44) und Löschbezirk Rohrbach: 118 (Vorjahr 77).

Florian Jung, Pressesprecher der Feuerwehr St. Ingbert, ordnete den Anstieg ein: „Das Jahr 2018 ist ein Einsatzrekordjahr, das es bisher in der Stadtgeschichte noch nicht gab. Verstärkt durch Wetterereignisse sind die freiwilligen Einsatzkräfte stark gefordert.“ Einsätze wie die Starkregenereignisse oder der Lagerhallenbrand im Mai hätte zu langen Abwesenheiten vom Arbeitsplatz oder der Familie geführt. „Diese Belastung ist in diesem Jahr enorm. Die Feuerwehrarbeit zu jeder Tages- und Nachtzeit findet unentgeltlich statt. Neben den Einsätzen müssen auch noch Brandsicherheitswachen und Übungen bewältig werden“, so Jung. „Auch im Namen der Wehrführung möchte ich mich für die geleistete Arbeit bei den Einsatzkräften, aber auch bei den Arbeitgebern und Familien bedanken. Sie ermöglichen unseren Einsatzkräften, dass diese die Sicherheit 24 Stunden an 365 Tagen gewährleisten können.“