Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:16 Uhr

Feiern in der Ortsmitte am Bach

Landrat Theophil Gallo (Mitte), hier mit Oberwürzbacher SPD-Mitgliedern, war Schirmherr des Sommerfestes. Foto: W. Götz
Landrat Theophil Gallo (Mitte), hier mit Oberwürzbacher SPD-Mitgliedern, war Schirmherr des Sommerfestes. Foto: W. Götz FOTO: W. Götz
Oberwürzbach. In der Dorfmitte am Bach feierte die SPD Oberwürzbach ihr traditionelles Sommerfest. Viele fleißige Helferinnen und Helfer um die Vorsitzende Dunja Sauer hatten den Festplatz ansprechend hergerichtet und ein schönes Angebot an leckerem Essen und kühlen Getränken vorgehalten. red

Ein besonderes Highlight war dabei sicherlich auch das Frühschoppenkonzert der Orchestergemeinschaft "Musik verbindet" unter Dirigent Michael Christmann, der den Taktstock kurzzeitig zum Dirigieren des Steigermarsches an den Minister Reinhold Jost weitergegeben hatte. Und auch das Wetter hatte mitgespielt, so dass zahlreiche Gäste aus Nah und Fern der Einladung gefolgt waren und gemeinsam mit dem Schirmherrn, Landrat Theophil Gallo , ein paar gesellige Stunden erleben konnten. "Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Dorfmitte am Bach ein wunderschöner Ort und Treffpunkt zum Feiern ist", so Dunja Sauer, "und das Multifunktionsfeld, das in nächster Zeit hier entsteht, wird die vorhandenen Möglichkeiten ergänzen und die Attraktivität weiter steigern. Perspektivisch stehen auch die Ausstattung des Festplatzes mit festen Toilettenanlagen sowie Anschlüssen von Strom und Wasser auf der weiteren Agenda."