| 17:18 Uhr

Fastnachtsumzüge in St. Ingbert
Faasebooze ziehen durch die Straßen

In St. Ingbert und seinen Stadtteilen sind von Donnerstag bis zum nächsten Dienstag wieder mehrere Fastnachtsumzüge unterwegs. In der Innenstadt waren 2017 über 35 000 Menschen auf den Beinen.
In St. Ingbert und seinen Stadtteilen sind von Donnerstag bis zum nächsten Dienstag wieder mehrere Fastnachtsumzüge unterwegs. In der Innenstadt waren 2017 über 35 000 Menschen auf den Beinen. FOTO: Michael Haßdenteufel/Stadt St. Ingbert / Michael Hassdenteufel
St. Ingbert. St. Ingbert feiert ab Donnerstag wieder Fastnacht im großen Stil: Rathäuser werden gestürmt, Umzüge führen durch das Zentrum und die Stadtteile. Die SZ gibt einen Überblick. red

Die Fastnacht bringt tausende St. Ingberter auf die Straße. Vor einem Jahr feierten beim großen Umzug am Fastnachtssonntag mehr als 35 000 Menschen in der Innenstadt. Für die fünfte Jahreszeit war das Wetter hervorragend, die Sonne schien. Auch bei den Umzügen in Oberwürzbach, Rentrisch und Hassel ging es hoch her. Wobei sich die Faasebooze in Hassel ganz besonders freuten. 2016 hatte ihr HaFaZu, der Hasseler Fastnachtsumzug, wegen miesen Wetters abgesagt werden müssen. Im vergangenen Jahr regnete es bis zwei Stunden vor dem Start. Dann kam die Sonne durch. Wie es wohl diesmal werden wird? Nicht allzu warm, das zeichnet sich ab. Doch das Wetter lässt sich nicht mit Sicherheit vorhersagen. Anders die Termine für das närrische Treiben in der Mittelstadt. Die stehen fest. Unsere Zeitung gibt einen Überblick.


Der Rathaussturm in St. Ingbert-Mitte findet an diesem Samstag um 16.11 Uhr statt. Anschließend folgt ein närrisches Treiben in der Stadthalle mit Getränken zu Preisen „wie früher“. Für musikalischen Schwung sorgt ein DJ. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag steigt ab 14 Uhr der Fastnachtsumzug in St. Ingbert-Mitte. Lange organisierte der Heimat- und Verkehrsverein dieses Großereignis. Doch die Kosten waren für den Verein zu hoch. Deshalb tritt nun die Stadt als Veranstalter auf. Die Aufstellung der Teilnehmer (Fahrzeuge und Fußgruppen) erfolgt ab 13 Uhr in der Kaiserstras­se zwischen Neugasse und Spieser Landstraße, der Abmarsch um 14 Uhr. Ende der Veranstaltung ist gegen 16.30 Uhr. Nach dem Umzug wird in der Stadthalle und in der Fußgängerzone gefeiert. Der Gaudiwurm schlängelt sich von der Kaiserstraße durch die Fußgängerzone bis zu Wendlings Eck. Dort löst sich der Zug auf. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden. Autofahrer werden gebeten, die Innenstadt weiträumig zu umfahren.



In Rohrbach geht es schon morgen, am Fetten Donnerstag, ab 10.45 Uhr mit einem kleinem Umzug los. Aufstellung ist vor dem alten Rathaus in der Bahnhofstraße, ab 11.11 Uhr folgt ein kleiner Umtrunk. Anschließend zieht die Narrenschar über die Bahnhofstraße, Eckstraße, Überquerung der Oberen Kaiserstraße in die Straße Hinter den Gärten – bis zum Abschluss gegen 12.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Rohrbachhalle.

In Hassel wird am Fetten Donnerstag das Rathaus gestürmt. Aus diesem Grund werden von 8 bis 13 Uhr vor dem alten Rathaus die Parkplätze gesperrt. Während der Veranstaltung ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Am Dienstag, 13. Februar, findet der Karnevals­umzug in Hassel statt. Ab 15.15 Uhr stellen sich in der Eisenbahnstraße die Teilnehmer auf. Der Abmarsch des Zuges erfolgt gegen 16.11 Uhr, er führt durch die Eisenbahnstraße, am Marktplatz vorbei in die Rohrbacher Straße, Adam-Berberich-Straße, Blumenstraße, Schorrenburgstraße – und vom Marktplatz wieder in die Eisenbahnstraße. Hier löst sich der Zug auf. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Nach der Reinigung der Umzugsstrecke werden die Sperrungen wieder aufgehoben. Der Marktplatz ist am Dienstag zwischen 8 und 23 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Durchfahrt L 241 zwischen Rittershofstraße und Adam-Berberich-Straße ist für die Dauer des Umzuges ebenfalls nicht passierbar. Eine Umleitungsstrecke ist aus St. Ingbert und Niederwürzbach kommend über die Rheinstraße nach Rohrbach und entgegengesetzt eingerichtet. Die Umleitung der Busse erfolgt für die Linien 525 und 526 über die Straße In der Dell, Schulstraße, Eisenbahnstraße, Otto-Brauner-Straße und die Neuhäuselerstraße. Die Haltestelle Marktplatz entfällt. Die Linie 506 fährt über die Luisenstraße und die Rheinstraße. Die Haltestellen Marktplatz und Kantstraße entfallen ebenfalls.

Die Rathauserstürmung in Oberwürzbach beginnt an diesem Samstag pünktlich um 11.11 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Bürgermeisteramt, anschließend gibt es ein Schlorum in der Unterkirche. Während dieser Veranstaltung ist die Hauptstraße nach der Einmündung in die Steckental­straße aus Richtung St. Ingbert und etwa 50 Meter vor der Ortsverwaltungsstelle aus Richtung Rittersmühle voll gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird über die Friedhofstraße aus beiden Fahrtrichtungen umgeleitet.

Der Fastnachtsumzug in Oberwürzbach findet am Rosenmontag um 15.11 Uhr statt. Die Aufstellung der Teilnehmer, Fahrzeuge und Fußgruppen erfolgt ab 13 Uhr in der Talstraße (Felsenbrunnen); der Abmarsch ist gegen 15.11 Uhr geplant. Für diesen Zeitraum ist die Tal­straße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Während des Umzuges durch die Hauptstraße und Friedhofstraße sind diese ebenfalls voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert und wird durch die Polizei geregelt. Mit Verkehrsbehinderungen muss auch hier gerechnet werden. Danach verlagert sich das närrische Treiben in die Oberwürzbachhalle.

In Rentrisch findet der Fastnachtsumzug ebenfalls am Rosenmontag statt. Der Zug beginnt um 14.11 Uhr. Die Aufstellung der Fahrzeuge und Fußgruppen beginnt bereits um 13 Uhr im Rentrischer Weg. Die Umzugsstrecke führt über den Rentrischer Weg, Neuweilerweg, Am Spellenstein, Untere Kaiserstraße in Richtung Scheidt, Heinestraße, Zur Rentrischer Kirche, Am Friedhof, Waldstraße und Sebastian-Kurtz-Straße. Hier löst sich der Zug dann wieder auf.