| 00:00 Uhr

Essen am Fastensonntag hilft dem kleinen Lars und seiner Familie

Rohrbach. bea

Das Fastenessen, beziehungsweise Hungeressen, hat in den Pfarreien eine lange Tradition. An einem Fastensonntag werden die Menschen von der Pfarrei zum gemeinsamen Essen eingeladen. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute. Am vierten Fastensonntag (Laetare) hatte die Pfarrei St. Johannes in Rohrbach zum gemeinsamen Essen eingeladen. Der Einladung des Pfarrgemeinderates St. Johannes folgten über hundert Menschen, die beim gemeinsamen Essen der Rindfleischsuppe und später beim Kaffee und Kuchen Gemeinschaft erlebt und durch ihre Spenden einen guten Zweck unterstützt haben. Hat die Pfarrei bis jetzt jedes Jahr den Erlös einem auswärtigen Projekt zugute kommen lassen (etwa Schwesterstation in Ghana oder die Kinderhospizarbeit in Homburg), so unterstützt sie dieses Jahr ein krankes Kind aus Rohrbach , den kleinen Lars und seine Familie. Die Solidarität mit Menschen, die in ihrem Leben schwer zu tragen haben, bekam so in diesem Jahr eine sehr greifbare und nahe stehende Gestalt. Der kleine Lars war auch mit seinen Eltern und Verwandten zum Fastenessen ins Jugendheim St. Johannes gekommen.