| 20:27 Uhr

Erfolgreich trotz Sprachbarriere

Alla Dressel ist landesbeste Auszubildende zur Biologielaborantin. Die 27-Jährige, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung mit einem Einser-Durchschnitt. Foto: Becker&Bredel
Alla Dressel ist landesbeste Auszubildende zur Biologielaborantin. Die 27-Jährige, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung mit einem Einser-Durchschnitt. Foto: Becker&Bredel
Blieskastel. Landesbeste in einem Ausbildungsberuf zu werden und nebenbei die deutsche Sprache zu erlernen ist mit viel Arbeit verbunden. Alla Dressel hat es geschafft. Die 27-Jährige Ukrainerin, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung als Biologielaborantin mit einem Einser-Durchschnitt

Blieskastel. Landesbeste in einem Ausbildungsberuf zu werden und nebenbei die deutsche Sprache zu erlernen ist mit viel Arbeit verbunden. Alla Dressel hat es geschafft. Die 27-Jährige Ukrainerin, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung als Biologielaborantin mit einem Einser-Durchschnitt.



"Eigentlich wollte ich Englisch auf Lehramt studieren, das wurde mir hier nicht erlaubt, und als für mich feststand, dass ich in Deutschland bleiben würde, wusste ich, dass ich mit Anglistik alleine beruflich nicht weit kommen würde", meint die junge Geehrte aus Blieskastel. Da ihre Mutter in der Ukraine Mikrobiologin ist, hatte sie schon von frühauf den Bezug zu diesem Berufsfeld, welches sie zunehmend interessierte. "Dadurch bin ich auf den Beruf Biologielaborantin gestoßen", meint sie lächelnd und schloss ihre 2008 begonnene Ausbildung an der Universität des Saarlandes mit der Note "sehr gut" ab. "Geschafft habe ich das alles nur mit sehr viel Fleiß, zusätzlich musste ich noch die deutsche Sprache lernen." Während der Ausbildung beschäftigte sie sich unter anderem mit dem Verhalten verschiedener Zellkulturen oder der Histologie. "Das Forschen der Zellkulturen hat mir am meisten Spaß gemacht, dort kann man beobachten, wie die verschiedenen Zellen sich entwickeln oder verhalten. Das fand ich unheimlich spannend", erinnert sich die junge Frau.

Am Besten an ihrem Beruf gefalle Dressel die Organisation und die akkuraten und sorgsamen Durchführungen der Arbeitsabläufe. In ihrem neuen Betrieb sind weitere interessante Aufgabenbereiche dazu gekommen.

"Mir macht das Forschen sehr viel Spaß und momentan untersuche ich Medikamente. Ich bin froh, dass ich mich für diesen abwechslungsreichen Ausbildungsberuf entschieden habe". Ihr Mann, der vor zehn Jahren Landesbester in einem kaufmännischen Beruf wurde, habe sie motiviert und unterstützt, selbst auch Landesbeste zu werden. In ihrer Freizeit fotografiere sie gerne und tanze Zumba in einem Verein in Blieskastel. bub

Alla Dressel ist landesbeste Auszubildende zur Biologielaborantin. Die 27-Jährige, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung mit einem Einser-Durchschnitt. Foto: Becker&Bredel
Alla Dressel ist landesbeste Auszubildende zur Biologielaborantin. Die 27-Jährige, die 2005 nach Deutschland kam, absolvierte ihre Ausbildung mit einem Einser-Durchschnitt. Foto: Becker&Bredel