| 00:00 Uhr

Einige St. Ingberter Kitas werden heute bestreikt

St Ingbert. Die Rohrbacher Kita in der Detzelstraße und die Kita Luitpoldschule in der St. Ingberter Kaiserstraße werden heute bestreikt. Hintergrund sind die Forderung nach angemessenen Löhnen im Sozial- und Erziehungsdienst. Cornelia Jung

. Da die zweite Verhandlungsrunde über angemessene Löhne im Sozial- und Erziehungsdienst nicht das gewünschte Ergebnis brachte, ruft die Gewerkschaft ver.di heute im Saarland zum Warnstreik auf. Beschäftigte der saarländischen Kindertagesstätten wurden aufgefordert, einen Tag ihre Arbeit niederzulegen. Das hat auch in einigen städtischen Einrichtungen in St. Ingbert Konsequenzen. Während sich die Rentrischer und die Oberwürzbacher Kita nicht beteiligen, wird die Rohrbacher Kita in der Detzelstraße bestreikt. Ebenso wie die Kita Luitpoldschule in der St. Ingberter Kaiserstraße, die die Eltern bereits am 2. März mit Schreiben und einem Aushang über den Streik informiert hat. Eine Notgruppe wird nicht eingerichtet "Die Eltern waren verständnisvoll", so die Kita-Leiterin Stefanie Schales, "sie haben sogar gefragt, ob sie mit Plakate tragen sollen." Obwohl das Kita-Team Luitpoldschule sehr zufrieden mit der Stadt St. Ingbert als Arbeitgeber ist, streiken sie aus Kollegialität mit den anderen Kitas. "Wir machen uns für alle stark", sagt Schales. Selbst Kolleginnen, die nicht gewerkschaftlich organisiert und im Urlaub sind, beteiligen sich bei der Demo heute in Saarbrücken. Die Kita in der Kaiserstraße "hat eine gute Personaldecke", kämpft aber für höhere Löhne und dafür, dass Leiterinnen für bestimmte Aufgaben ganztags freigestellt werden.