| 20:25 Uhr

Leserbrief
Eine irrwitzige Diskussion

Glashütter Weiher red

Was sich anhört wie ein Schildbürgerstreich, scheint tatsächlich ernst gemeint zu sein. Eines der wenigen Naherholungsgebiete St. Ingberts soll unattraktiv gemacht werden, damit es weniger genutzt wird. Welchen Wert der Glashütter Weiher für die St. Ingberter hat, sieht man, wenn man im Sommer dort ist. Es wird gefeiert, man findet aber auch ruhige Plätzchen zum Sonnen. Das Gebiet rund um den Weiher wird von Jung und Alt genutzt, von einigen wenigen allerdings auch zum Baden. Der Ortsvorsteher sowie Herr Lambert von der Stadtverwaltung planen nun eine „Verunschönerung“ des Weihers durch Wasserbausteine, Hecken und das Einstellen des Mähens der Wiese mit dem Ziel, die Badenden fernzuhalten. Warum baut man nicht gleich einen Zaun drumherum? Das wäre bestimmt auch schön anzusehen. Lasst uns unsere Straßen nicht mehr reparieren, dann fahren vielleicht auch nicht mehr so viele Autos drüber und es gibt weniger Verkehrstote. Lasst uns den Alkohol und das Feiern auf Stadtfesten verbieten, dann gibt es bestimmt weniger Krawalle… Ich bin gespannt, was die Wasserbausteine sowie die Heckenbepflanzung den Steuerzahler kosten werden, sollte dieser Plan tatsächlich umgesetzt werden. Hoffentlich siegt die Vernunft.