| 19:54 Uhr

Eine bunte Mischung Bildung

Das Team der VHS St. Ingbert hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans Wagner sein neues Programm vorgestellt. Foto: ywi
Das Team der VHS St. Ingbert hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans Wagner sein neues Programm vorgestellt. Foto: ywi FOTO: ywi
St Ingbert. Die VHS wird mit Start des neuen Programms nach den Sommerferien Schulungsräume in der Kohlenstraße nutzen, die zuvor die ASW und die HTW beherbergten. Die Räumlichkeiten in der Südschule werden künftig für die Nachmittagsbetreuung gebraucht. Yvonne Handschuher

Das Team um Leiterin Marika Flierl hat den Kopf voller Ideen und das schlägt sich auch im neuen Programm nieder: Gestern haben Flierl und ihre Mitarbeiter das neue VHS-Programm 2016/2017 in den Räumen des St. Ingberter Kulturhauses vorgestellt.


Neben der Tatsache, dass es jede Menge Kurse mit vielen Dozenten geben wird, teilten Oberbürgermeister Hans Wagner und Marika Flierl mit, dass es mit dem Start des neuen Programms für die VHS in den Räumen der Südschule nicht mehr weitergehen wird. "Diese Räumlichkeiten werden für die Nachmittagsbetreuung der Schüler benötigt", so Flierl. Deswegen wird es fortan VHS-Kurse in der Kohlenstraße 13 geben, wo vorher die Akademie der Saarwirtschaft (ASW) und die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) waren.

Zum neuen Programm, den Dozenten und Teilnehmern sagte Flierl: "Über 200 Dozenten werden für uns im kommenden Jahr im Einsatz sein." Sie blickte auch zurück und berichtete, dass es im abgelaufenen VHS-Jahr 618 Veranstaltungen gegeben habe und dass 8500 Teilnehmer in 12 600 Unterrichtsstunden den Weg zur VHS gefunden hätten. "Diese Zahl werden wir wieder erreichen." Flierl informierte, dass es im Sprachbereich jetzt auch einen Arabisch-, einen Chinesisch- und einen Portugiesischkurs geben werde.



Sie berichtete auch, dass Deutsch als Fremdsprache im Angebot sei und dass zur Zeit fünf Integrationskurse mit über 120 Teilnehmern laufen würden. Der Sprachbereich sei mit 50 Veranstaltungen ein "Schwergewicht".

Auch auf dem Gebiet Gesellschaft mit 42 Veranstaltungen oder den Gesundheitsthemen mit 43 Veranstaltungen wird sich im neuen VHS-Jahr wieder was tun. "Spezial" heißt die Rubrik, hinter der sich Kochen, die Elternschule, die Akademie für Ältere und die junge VHS mit 54 Veranstaltungen verbirgt. Als Marika Flierl den Themenbereich "Umwelt" mit Veranstaltungen wie "LandART" und dem Motorsägenführerschein vorstellte, betonte sie auch, dass der Biosphärenbürgergarten mit Hilfe von Teilnehmern weiterentwickelt werde.

Wer weiter durchs neue Programm blättert, findet zum Beispiel unter dem Punkt Gesellschaft und dem Unterpunkt Philosophie auch den Kurs "Philosophie für Kinder im Grundschulalter". Ebenso werden sonntagsmorgens im Kulturhaus auch wieder Matineen zu philosophischen Themen angeboten. "Die werden gern besucht", informierte Flierl weiter. Auch die grenzüberschreitenden Studienfahrten seien stark gefragt.

Wer im Beruf Fuß fassen möchte und wissen will, wie man sich im Restaurant angemessen verhält, der kann bei der VHS an einem Genießer-Gourmet-Seminar teilnehmen.

Seit 25 Jahren gehört auch die Alphabetisierung zum Programm der VHS St. Ingbert . "Wir freuen uns, wenn die Teilnehmer die Kurse abschließen und Erfolge für sich verbuchen können."

Neben dem Bereich Gesundheit wird auch im kommenden VHS-Jahr die "kleine bühne" der VHS wieder Stücke parat haben. "Das darf nicht fehlen", so Flierl. Ebenso sei der Hausmusikkreis aus dem Programm nicht mehr wegzudenken.

Als Marika Flierl mitteilte, dass es einen Kurs "Malen und Basteln mit Kindern von acht bis zwölf Jahren" geben wird, der sich sowohl an Flüchtlingskinder , als auch an ihre deutschen Freunde richten wird, verband sie das mit der Hoffnung, im Anschluss eine Ausstellung machen zu können.

Dass das Programm der Nebenstelle Hassel dank Leiterin Christa Strobel mit 59 Veranstaltungen wachse, darüber freuten sich OB Wagner und Marika Flierl. Ebenso bietet auch die Außenstelle Rohrbach im neuen VHS-Jahr wieder Veranstaltungen an.

Zum Thema:

Auf einen Blick Das neue Programm der VHS St. Ingbert liegt im Rathaus, im Kulturhaus, in Banken, in der Stadtbücherei, in Hasseler Geschäften und am Ausflugsziel "Am Fröschenpfuhl" aus. Anmelden können Interessenten sich in der Geschäftsstelle in der Kaiserstraße 71 in St. Ingbert , Telefon (06894) 1 37 20; E-Mail vhs@st-ingbert.de oder im Internet www.vhs.sanktingbert.de . ywi