Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Ein Wettbewerbs-Film der aktuellen Berlinale

St. Ingbert. Die Verfilmung des Clemens Meyer-Romans „Als wir träumten“ läuft in der St. Ingberter Kinowerkstatt. Der Film war bereits bei der Berlinale zu sehen. Darüber hinaus wird im Familienkino „Gregs Tagebuch 2“ gezeigt. bea

Andreas Dresens Verfilmung des Clemens Meyer-Romans "Als wir träumten" war einer der Wettbewerbs-Filme auf der diesjährigen Berlinale und läuft jetzt in der Kinowerkstatt am heutigen Freitag um 19 und 21 Uhr, am Samstag, 21. März, um 20 Uhr, am Sonntag, 22. März, um 20 Uhr und am Montag, 23. März, um 18 Uhr. Daniel (Merlin Rose), Rico (Julius Nitschkoff), Paul (Frederic Haselon), Mark (Joel Basman) und Pitbull (Marcel Heuperman) wachsen im Leipzig der Nachwendezeit auf. In dieser aufregenden Zeit nach dem Mauerfall müssen sie lernen, erwachsen zu werden, doch das ist nicht einfach. Sie haben große Träume und Pläne, wollen der Hoffnungslosigkeit ihres Alltags entfliehen. Und so ziehen sie durch die Stadt, machen die Nacht zum Tag, knacken Autos und machen ihre Erfahrungen mit Alkohol und härteren Drogen. Die Jungs gründen schließlich ihre eigene Underground-Diskothek und müssen bald feststellen, dass sie von Neo-Nazis belagert werden, denen sie ein Dorn im Auge sind. Und dann sind da noch ihre privaten Ziele: Rico träumt von einer Karriere als Boxer und Dani ist hoffnungslos in Sternchen (Ruby O. Fee) verliebt.

Überschwänglich schreibt Rolling Stone: "Wie oft bei Dresen lebt auch dieser Film von einem grandiosen Ensemble. Viele der jungen Schauspieler wird man hoffentlich bald wiedersehen - vielleicht ist "Als wir träumten" für den deutschen Film das, was Coppolas "The Outsiders" für Hollywood war."

Im Familienkino der Kinowerkstatt ist am Sonntag, 22. März, um 16 Uhr "Gregs Tagebuch2" zu sehen. Mit Gregs Tagebuch 2 wird der erste Teil "Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt!" fortgeführt. Die Verfilmung basiert auf den Comic-Roman "Gregs Tagebuch 2: Gibts Probleme" des amerikanischen Gamedesigner und Kinderbuchautor Jeff Kinney. Mittlerweile sind fünf Abenteuer des frechen Gregs erschienen. Der zehnjährige Greg stürzt sich in sein zweites Abenteuer. Ein neues Schuljahr beginnt und Greg ist ausnahmsweise froh, dass die Sommerferien endlich zu Ende sind. In den Ferien ist ihm etwas ultra peinliches passiert. Leider hat Gregs großer und hinterlistiger Bruder Rodrick (Devon Bostick) sein geheimes Tagebuch gefunden. Nun droht das wohlbehütete Geheimnis ans Licht zu kommen."Citizenfour", der Film über Edward Snowden läuft noch einmal am Sonntag 22. März, um 18 Uhr in der Kinowerkstatt St. Ingbert , Pfarrgasse 49, Vorbestellungen unter (0 68 94) 3 68 21.

kinowerkstatt.de