| 20:44 Uhr

Sommerbiathlon
Ein Sommerbiathlon bei Sonnenschein

BLIESMENGEN. In Bliesmengen-Bolchen fanden am Wochenende der 27. Sommerbiathlon des Schützenvereins statt. Dieses Jahr gab es einen Überraschungssieger. Von Stefan Holzhauser

Am vergangenen Samstag hatte der Schützenverein Bliesmengen-Bolchen wieder zu seinem Sommerbiathlon eingeladen. Es war der mittlerweile 27. Wettbewerb dieser Traditionsveranstaltung. „Der Ablauf war nahezu perfekt. Obwohl wir aus organisatorischen Gründen nicht die geplanten Strafrunden laufen konnten und auf 30 Sekunden Strafzeit pro Fehlschuss umstellen mussten, ist der Wettkampf absolut reibungslos verlaufen“, freute sich der Vereinsvorsitzende Andreas Hautz. Ein kleiner Wermutstropfen sei lediglich die Anzahl der Teilnehmer gewesen. Trotz des schönen Wetters waren lediglich 35 Sportlerinnen und Sportler in Bliesmengen-Bolchen erschienen. „Dies lag vor allem an einer parallel stattfindenden Qualifikationsveranstaltung zur deutschen Meisterschaft“, meinte Hautz.


Auf ihrer Hausstrecke ließ sich die Lokalmatadorin Ivana Kruijff erneut nicht den Sieg entreißen und setzte sich bei den Frauen an die Spitze der Wertung. „Bei den Männern gab es allerdings eine kleine Überraschung“, wusste Hautz zu berichten. So musste sich der Abonnementen-Sieger Stephan Werner aus Bingen dem erstmals teilnehmenden Sammy Schu von Hubertus Hofeld geschlagen geben. Im Rahmen der Siegerehrung wurden Medaillen und Pokale verteilt. Außerdem erhielt die teilnehmerstärkste Gruppe einen Geldpreis. Dies war das mit elf Teilnehmern angereiste Biathlon-Team Saarland.

Einer dieser Elf war Nils Godel, der sich bei der männlichen Jugend vor seinen beiden Mannschaftskameraden Tobias Reichert und Manuel Ahner durchsetzte. Der 14-Jährige stammt aus Bubach. Godel betreibt mittlerweile seit zwei Jahren Sommerbiathlon. Er war bereits Vize-Meister im Saar-Pfalz-Cup. In der laufenden Saison soll nun in diesem Wettbewerb der erste Platz folgen. „Ich sehe meine Chancen relativ gut, dieses Mal die Runde als Sieger zu beenden“, meinte Godel.

In Bliesmengen-Bolchen erlaubte sich das große Nachwuchstalent insgesamt drei Schießfehler – alle beim Liegendschießen. Mit dieser Bilanz zeigte er sich zufrieden. „Zum Schießstand hin wird man langsamer. Das Tempo darf aber auch nicht ganz herausgenommen werden. Der Puls ist dann auch dementsprechend langsamer, so dass man stabiler schießt“, berichtete der Goldmedaillengewinner. Er lobte die gute Organisation der Veranstalter in Bliesmengen-Bolchen. und hofft nun, dass er die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft schaffen wird.