| 00:00 Uhr

Ein Konzept für die Zukunft

 Die Neuzugänge des FV Biesingen (oben von links): Spielertrainer Uwe Köster, Jonas Lehnert, Christian Hussong, Steven Becker, Maurice Anna, Dennis Wust, Yannik Stopp, Marc Hauck und Co-Trainer Nico Bohr. Unten (von links): Lars Scheller, Marc Steis, Michael Florsch, Michael Nisius. Foto: Stefan Holzhauser
Die Neuzugänge des FV Biesingen (oben von links): Spielertrainer Uwe Köster, Jonas Lehnert, Christian Hussong, Steven Becker, Maurice Anna, Dennis Wust, Yannik Stopp, Marc Hauck und Co-Trainer Nico Bohr. Unten (von links): Lars Scheller, Marc Steis, Michael Florsch, Michael Nisius. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
Biesingen. Uwe Köster, der Trainer des FV Biesingen, hat mit Nico Bohr einen Co-Trainer bekommen, der seine Idee von Fußball teilt und vielleicht sein Nachfolger werden könnte. Nach Platz zwölf vergangene Saison soll es dieses Mal weiter nach oben gehen. Von SZ-MitarbeiterStefan Holzhauser

Am vergangenen Samstag begann bei den Fußballern des FV Biesingen aus der Bezirksliga Homburg die Saisonvorbereitung. Uwe Köster wird beim Tabellenzwölften aus der vergangenen Runde weiterhin als Spielertrainer tätig sein. Dem 36-Jährigen steht ab sofort mit Nico Bohr ein 22-jähriger Co-Trainer zur Verfügung, der sich auch um die zweite Mannschaft kümmern soll. Bohr war bereits vor zwei Jahren in Biesingen Jugendtrainer, ehe er 2012 für ein Jahr zur DJK Ballweiler-Wecklingen wechselte.

"Jetzt wollte ich auch im Aktivenbereich den Einstieg ins Trainergeschäft packen. Wir wollen hier weiterhin auf moderne Inhalte setzen", erzählt der neue Co-Trainer. Uwe Köster ergänzt: "Ich bin froh, dass mit Nico ein erfahrener Spieler zu uns zurückgekehrt ist. Nun können wir hier die Trainingsarbeit weiter optimieren. Und irgendwann einmal werde ich ja auch in den Saarbrücker Raum zurückkehren. Und dann ist es gut, wenn der Verein einen weiteren Trainer in der Hinterhand hat, der die gleiche Philosophie wie ich verfolgt."

Köster und Bohr wollen weiterhin den bereits seit längerer Zeit eingeschlagenen Weg verfolgen, Talente aus dem eigenen Verein in den Aktivenbereich zu integrieren. Außerdem wurden auch von außerhalb einige Neuzugänge verpflichtet. Der 22-jährige Tobias Maier vom baden-württembergischen Verein TV Ebenhausen kann im gesamten Offensivbereich eingesetzt werden. Christian Hussong vom SV Rohrbach ist 19 Jahre alt und fühlt sich auf der rechten Außenbahn oder im zentralen, defensiven Mittelfeld am wohlsten. Der 20-jährige Jonas Himbert vom TuS Ormesheim ist Torhüter, während Co-Trainer Bohr im offensiven Mittelfeld für Impulse sorgen soll. "In der vergangenen Saison haben wir den anvisierten Klassenverbleib geschafft. Die Mannschaft hat sich taktisch weiterentwickelt. Deswegen peilen wir nun einen einstelligen Tabellenplatz an. Die Jungs haben einen guten Charakter und sind im Abstiegskampf noch enger zusammengewachsen", meint Köster, der künftig Torjäger Sascha Theis sowie Sören Jacobson ersetzen muss.

Theis konnte in der vergangenen Runde zwölf Tore erzielen. Der Spielertrainer freut sich ganz besonders auf den Abschluss der Vorbereitungszeit, wenn am Freitag, 9. August, um 18 Uhr ein College-Team aus Ohio in Biesingen gastiert. "Sie kommen mit 40 Mann", sagt Köster, dessen Mannschaft sich auch vom 22. bis 28. Juli an den Blieskasteler Stadtmeisterschaften in Altheim beteiligt.


Zum Thema:

Auf einen Blick Zugänge beim FV Biesingen: Tobias Maier (TV Ebenhausen), Christian Hussong (SV Rohrbach), Nico Bohr (DJK Ballweiler-Wecklingen), Jonas Himbert (TuS Ormesheim), Yannik Stopp, Lars Scheller, Marc Steis, Dennis Wust, Jonas Lehnert, Steven Becker, Maurice Anna, Marc Hauck, Michael Florsch, Michael Nisius (alle eigene Jugend).Abgänge: Sascha Theis (DJK Ballweiler-Wecklingen), Sören Jacobson (SV Auersmacher). sho