| 00:00 Uhr

Ein ganzes Wochenende lang Theater

Hassel. Hassel macht wieder Theater. Und diesmal ein ganzes Wochenende lang. Dazu laden wieder der Heimat- und Verkehrsverein Hassel und die Niederwürzbacher Theatergruppe "So ein Theater" ein. Erstmals wird am Samstag, 14. März (Beginn 19.30 Uhr - Einlass 18.30 Uhr) und Sonntag, 15. März (Beginn 18 - Einlass 17 Uhr) in der Alten Schulturnhalle die Komödie "Burghotel Schlosshof - Kredit wird nicht gegeben" gespielt. Das aktuelle Theaterstück der Theatergruppe ist ein Dreiakter von Evelyn Köster, das nun seit September von zwölf Schauspielerinnen und Schauspielern einstudiert wird. Die Komödie der aus dem Ruhrgebiet stammenden Autorin Evelyn Köster schildert die Rettungsversuche eines altehrwürdigen Hauses, an dem es an allen Zinnen bröckelt. Das Burghotel Schlosshof wird von Hoteldirektor Fröhlitsch, zwei Angestellten und zwei liebreizenden Geistern bewohnt und bewirtschaftet. Aber der Abriss droht, wenn es nicht gelingt, binnen zehn 10 Tagen zahlungskräftige Gäste zu finden. Eine illustre Schar reist an, allerdings befindet sich darunter auch ein Spion der Neubaugesellschaft. Es wird geliebt, gestritten und gerätselt, verführt und verheimlicht, was das Zeug hält... Ob die Burg wohl zu retten ist? Dies erfährt man am 14. und 15. März in Hassel . Der Vorverkauf läuft bei Schreibwaren Katja Berger, Marktplatz 3 in Hassel . Eintrittspreis: acht Euro. Infos unter Tel. (0 68 94) 57 07 19 ab 14.30 Uhr. bea

Hassel macht wieder Theater. Und diesmal ein ganzes Wochenende lang. Dazu laden wieder der Heimat- und Verkehrsverein Hassel und die Niederwürzbacher Theatergruppe "So ein Theater" ein. Erstmals wird am Samstag, 14. März (Beginn 19.30 Uhr - Einlass 18.30 Uhr) und Sonntag, 15. März (Beginn 18 - Einlass 17 Uhr) in der Alten Schulturnhalle die Komödie "Burghotel Schlosshof - Kredit wird nicht gegeben" gespielt. Das aktuelle Theaterstück der Theatergruppe ist ein Dreiakter von Evelyn Köster, das nun seit September von zwölf Schauspielerinnen und Schauspielern einstudiert wird. Die Komödie der aus dem Ruhrgebiet stammenden Autorin Evelyn Köster schildert die Rettungsversuche eines altehrwürdigen Hauses, an dem es an allen Zinnen bröckelt. Das Burghotel Schlosshof wird von Hoteldirektor Fröhlitsch, zwei Angestellten und zwei liebreizenden Geistern bewohnt und bewirtschaftet. Aber der Abriss droht, wenn es nicht gelingt, binnen zehn 10 Tagen zahlungskräftige Gäste zu finden.

Eine illustre Schar reist an, allerdings befindet sich darunter auch ein Spion der Neubaugesellschaft. Es wird geliebt, gestritten und gerätselt, verführt und verheimlicht, was das Zeug hält... Ob die Burg wohl zu retten ist? Dies erfährt man am 14. und 15. März in Hassel .

Der Vorverkauf läuft bei Schreibwaren Katja Berger, Marktplatz 3 in Hassel . Eintrittspreis: acht Euro. Infos unter Tel. (0 68 94) 57 07 19 ab 14.30 Uhr.



Zum Thema:

Auf einen BlickDie Mitwirkenden: Spieler: Heiko Schwarz - Hoteldirektor Fröhlitsch, Elvira Lenhard - Pitrella Partinowa, Stefanie Brettar - Hannelore Prügelhausen, Lea Hunsicker - Michaela Grauer, Gerda Groh - Elvira von Zickenmeyer, Sebastian Groh - Rüdiger von Zickenmeyer, Petra Enders - Tonja Stüberle, Philipp Groh - André Faber, Marco Wust - Geist, Jessica Bieg - Geist, Josef Schömann - der verlorene Gast und Kerstin Würtz - Frau Zitzewitz, Finanz AG. Souffleuse Gerlinde Steidel, Gesamtleitung Veronika Kiesel. bea