| 00:00 Uhr

DRK bietet betreute Reise zur Entlastung pflegender Angehöriger

St Ingbert. bea

Urlaub mit Menschen mit einer Demenz gestaltet sich für pflegende Angehörige häufig sehr anstrengend, da Betroffene mit dieser Krankheit dauernd beaufsichtigt werden müssen und der Erholungswert für die Partner eher gering ausfällt. Aus diesem Grund hat sich das Deutsche Rote Kreuz zum fünften Mal entschlossen, eine betreute Reise nach Bad Herrenalb zur Entlastung der Pflegenden anzubieten und zwar in Begleitung eines engagierten Betreuungsteams vom 12. bis 19. September. "Mit dieser Reise möchten wir vor allem den pflegenden Angehörigen die Möglichkeit geben, aus der Isolation der Pflegesituation zu Hause herauszukommen und auch mal Zeit für sich zu haben, ohne ihre erkrankten Partner oder Eltern ‚im Stich zu lassen' ", erklärt Roland Engel, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbands St. Ingbert . Das Betreuungsteam, erfahrene Pflegefachkräfte und geschulte Betreuer, beschäftigt sich vormittags und nachmittags stundenweise in der Gruppe mit den erkrankten Reisegästen unter besonderer Berücksichtigung der Fähigkeiten und Bedürfnisse, während die Angehörigen freie Zeit, Entspannung oder einen Besuch in der Siebentäler Therme genießen können. Das Hotel am Kurpark im Zentrum von Bad Herrenalb mit Sauna ist rollstuhlgerecht eingerichtet.

Persönliche Beratung und Informationen zur Reise und zu Zuschüssen der Pflegekassen zu den Betreuungskosten gibt es bei Karin Fohlmeister beim DRK-Kreisverband St. Ingbert unter Tel. (0 68 94) 10 02 10.