| 00:00 Uhr

Drei Tage Spaß und Sport beim Zeltlager in Kirkel

Das Team aus Wolfersheim wurde Sieger der Lagerolympiade. Foto: Wehr
Das Team aus Wolfersheim wurde Sieger der Lagerolympiade. Foto: Wehr FOTO: Wehr
Blieskastel/Kirkel. Mit einem Frisbee-Workshop und einer Waldrallye ging es beim Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Kirkel sportlich zu. Doch Zeit für ein gemütliches Beisammensein gab es auch jeden Abend am Lagerfeuer. red

69 Jugendliche und 31 Betreuer der Blieskasteler Wehr erlebten rund um das Turnerheim in Kirkel Feuerwehr-Camping. Dank dem Küchenteam, das aus zehn Personen der Löschbezirke Ballweiler, Niederwürzbach und Biesingen bestand, war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Eröffnungsrede durch den Stadtjugendfeuerwehrbeauftragten Fredi Niederländer weckte Neugierde auf die vielen Programmpunkte in den nächsten drei Tagen. Viel Feuerwehrprominenz war ebenfalls über die Tage zu Besuch, was die Wichtigkeit der Jugendarbeit hervorhebt. So waren der Brandinspekteur des Saarpfalz-Kreises, Uwe Wagner, der Stadtwehrführer Michael Nehlig, viele Löschbezirksführer der Blieskasteler Löschbezirke, zwei Ortsvorsteher und der Ehrenwehrführer Wolfgang Nehlig anwesend. Jeden Abend war gemütliches Beisammensein um das große Lagerfeuer, Romantik pur kam da auf. Bei den vielen Programmpunkten für die Jugendliche war keine Zeit für Langweile. Ganz im Gegenteil: "Nur strahlende Gesichter und Spaßaktionen pur", sagte der Stadtjugendfeuerwehrbeauftragte Niederländer.

Galt es am Freitagabend eine Waldrallye zu absolvieren, wurde am Samstag die Lagerolympiade durchgeführt. Hier hat der Löschbezirk Wolfersheim den ersten Platz belegt. Sechs Jugendliche wurden auf die sehr begehrte Auszeichnung "Jugendflamme 1" geprüft, weitere neun Jugendliche legten die "Jugendflamme 2" erfolgreich ab. Ein Workshop im "Ultimate Frisbee" wurde durch eine professionelle Trainerin angeboten. "Der ganze Turnerplatz war voller fliegender Teller", so die Verantwortlichen.

Am Sonntagmorgen wurde eine Schauübung der Rettungshundestaffel "Saarpfalz-Pfoten" der Feuerwehr Blieskastel vorgeführt. Danach ging es zum Abbau des Zeltlagers, allerdings mit bedeutend weniger helfenden Händen. Denn viele Einsatzkräfte kämpften zu dieser Zeit bei dem Wohnhausbrand in Mimbach gegen Flammen und Rauch. "In ein paar Jahren", so Fredi Niederländer, "werden auch diese Jugendliche im aktiven Einsatzdienst ihren Mitmenschen in der Stadt Blieskastel helfen können. Deswegen müssen wir sie fit für den Feuerwehrdienst machen. Und dafür sind die Jugendwarte der Löschbezirke da. Vielen Dank an alle." Dank ging auch vonseiten der Planer an den Turnverein Kirkel für die Nutzung dieses tollen Turnerplatzes und deren Infrastruktur.

Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr Blieskastel hat, kann sich jeden Montag ab 18.45 Uhr im Feuerwehrhaus in Blieskastel informieren.

feuerwehr-blieskastel.de