| 20:52 Uhr

Handball
Die SGH überrollt die HG Saarlouis II deutlich

Niederwürzbachs Trainer Christian Schöller (rechts) war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
Niederwürzbachs Trainer Christian Schöller (rechts) war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. FOTO: Klos Horst / Horst Klos (Klosfoto)
Ostsaarkreis. Handball-Saarlandligisten St. Ingbert und Niederwürzbach gewinnen souverän. Merchweiler punktet gegen Dudweiler. Von Lucas Jost

Juraj Urban von der SGH St. Ingbert ging angeschlagen in die Saison. Der Neuzugang des Handball-Saarlandligisten beschränkte sich verletzungsbedingt bisher aufs Siebenmeter-Werfen. In den ersten beiden Partien erzielte er von der Linie fünf Tore, zusätzlich eins aus dem Feld. Im Heimspiel gegen die HG Saarlouis 2 trat der knapp zwei Meter Neuzugang zum ersten Mal auch auf seiner Stammposition auf dem linken Rückraum zum Einsatz. „Er ist auf jeden Fall ein Spieler, der uns weiterhilft. Er ist sehr wurfstark und gut in der Abwehr. Er macht einen guten Eindruck“, meint Mitspieler Philip Forster. Gegen Saarlouis steuerte der 24 Jahre alte Slowake vom 23:17 bis zum 28:21 (49. Minute) vergangenen Samstag all seine fünf Treffer bei und bestätigte den Vorsprung, den sich seine SGH in Halbzeit eins erarbeitet hatte (5:5, 13:9, 18:11). „Aber er hat sich nach zehn Minuten nochmal verletzt. Er ist mit seinem Gegenspieler zusammengerasselt, sein Fuß war ganz schön dick nach dem Spiel“, berichtet Forster weiter, der als Rückraum Mitte das Spiel seiner Mannschaft sicher bis zum Ende leitete. Er fasst zusammen: „Wir haben ansehnlich und temporeich nach vorne gespielt, waren diszipliniert und haben keine unnötigen Fehler gemacht. Ich denke, das Ergebnis von 33:25 war leistungsgerecht.“


Lokal-Rivale TV Niederwürzbach konnte am Samstag seinen ersten Saisonsieg im zweiten Spiel einfahren. Im Heimspiel gegen den HC Schmelz warf Philipp Leffer den TVN nach einer Minute und drei Sekunden in Führung, die die Gastgeber im weiteren Spielverlauf nicht mehr abgaben. Zur Halbzeit führte Niederwürzbach mit 17:9, das Spiel endete 26:16.

Mächtig Dusel hatte der TV Merchweiler am Sonntag in der letzten Saarlandliga-Partie des Wochenendes, als er Aufsteiger HSG Dudweiler/Fischbach in der Allenfeldhalle empfing. Zur Halbzeit noch in Schlagdistanz (9:10), glitt dem TVM das Spiel nach und nach aus den Händen. Zehn Minuten vor Ende lag Merchweiler mit 17:22 zurück, während die HSG wie der sichere Sieger aussah. Aber innerhalb von drei Minuten konnten die Hausherren verkürzen (20:22) und 15 Sekunden vor Schluss durch einen Siebenmeter ihres besten Torschützen Torben Helfgen (sieben) den 23:23-Endstand erzielen.



Tore für die SGH St. Ingbert: Michael Bauer (8), Hendrik Rolshausen (5), Juran Urban (5/3), Jaroslav Dobrovodsky (4), Philip Forster (4), Karsten Roser (4), Lars Schirra (2), Ralf Wilhelm (1).
Tore für den TV Niederwürzbach: Maximilian Bölke (8/4), Nils Lauer (5), Yannick Pressmann (5), Maurice Brill (2), Kevin König (2), Philipp Leffer (2), David Leffer (1), Tobias Seiler (1).
Tore für den TV Merchweiler: Torben Helfgen (7/4), Alexander Wolfram (5), Tobias Ranft (3), Lars Schlicker (3), Thorsten Dillbaum (2), Ruwen Schäfer (2), Florian Denk (1).

Tore für die HSG Dudweiler/Fischbach: Marco Schuler (8/2), Mike Finkler (3), Kai Nonnweiler (3), Bastian Prinz (3), Cedric Maurer (2), Luca Forchner (1), Tobias Lorenz (1), Johannes Schu (1), Christian Seiler (1).