| 21:19 Uhr

Die Landesbeste kommt aus Ormesheim

Yvonne Absalon ist landesbeste Auszubildende zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Finanzberatung. Hier ist sie am Arbeitsplatz bei der IKK in Saarbrücken. Foto: Becker&Bredel
Yvonne Absalon ist landesbeste Auszubildende zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Finanzberatung. Hier ist sie am Arbeitsplatz bei der IKK in Saarbrücken. Foto: Becker&Bredel
Ormesheim. Vom Friseursalon in die Finanzberatung. Eine junge Ormesheimerin wagte den Wechsel und das mit großem Erfolg: "In der IHK-Abschlussprüfung erreichte ich 92,4 Prozent - es hätte besser sein können", so Yvonne Absalon. Die 28-Jährige ist landesbeste Auszubildende als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Finanzberatung Von SZ-Mitarbeiter Frank Bredel

Ormesheim. Vom Friseursalon in die Finanzberatung. Eine junge Ormesheimerin wagte den Wechsel und das mit großem Erfolg: "In der IHK-Abschlussprüfung erreichte ich 92,4 Prozent - es hätte besser sein können", so Yvonne Absalon. Die 28-Jährige ist landesbeste Auszubildende als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Finanzberatung. Durch einen Mix aus Spaß zur Materie und enormen Ehrgeiz schaffte sie es ganz nach oben, oder ihr zufolge zumindest nach oben: "Mein Ziel waren 100 Prozent. Ich dachte mir, wenn ich zum zweiten Mal etwas beginne, dann richtig!'', so Absalon lächelnd. Denn erst erlernte sie den Friseurberuf, merkte aber schnell, dass es nicht der richtige Weg für sie war. Danach arbeitete sie als ungelernte kaufmännische Angestellte in einem Großhandel, doch zufrieden stellte sie diese Arbeit ebenfalls nicht.



Durch einen Bekannten wurde Absalon auf die Allianz Generalagentur in Homburg aufmerksam und begann dort eine zweieinhalbjährige Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen: "Erst hatte ich Angst vor einer weiteren Ausbildung - es ist ja schon ein Risiko und auch eine Frage des Gehalts. Aber dann dachte ich, dass ich als Friseurin auch nicht viel verdient habe und wagte den Schritt", erklärt die 28-Jährige. Sowohl in der Berufsschule, als auch im Betrieb gab die Eifrige mit Freude Vollgas: "Die Berufsschullehrer auf dem KBBZ Halberg waren top, und die Arbeit bei der Allianz lag mir sehr", beschreibt sie und erklärt weiter: "Natürlich muss man in meinem Beruf am Ende seine Zahlen vorlegen und Versicherungen an den Mann bringen, aber man ist auch Ansprechpartner der Kunden und klärt sie beispielsweise über ihre Rechte auf." Da ihr Ausbildungsbetrieb Absalon aus wirtschaftlichen Gründen nicht übernehmen konnte, arbeitet sie seit Februar 2012 bei der IKK Südwest in Saabrücken: "Das war erst eine komplett andere Welt. Hier musste ich mich mit dem mir fremden Sozialgesetz vertraut machen", so die Mandelbachtalerin. Mittlerweile habe sie sich gut im neuen Betrieb eingelebt. In ihrer Freizeit geht die junge Kauffrau gerne mit ihrem Freund essen und besucht ein Fitness-Studio.