| 20:12 Uhr

Fußball
Die Jagd auf den Platz an der Sonne

Morgen ist Derby in der Fußball-Landesliga: Der SV Rohrbach empfängt den SV Bliesmengen. In der Hinrunde kämpften zum Beispiel Steffen Hassler (links) und Mengens Peter Luck um den Ball. Morgen kämpfen sie um die Tabellenspitze. Der Sieger kann sie übernehmen.
Morgen ist Derby in der Fußball-Landesliga: Der SV Rohrbach empfängt den SV Bliesmengen. In der Hinrunde kämpften zum Beispiel Steffen Hassler (links) und Mengens Peter Luck um den Ball. Morgen kämpfen sie um die Tabellenspitze. Der Sieger kann sie übernehmen. FOTO: Degott / redd
Rohrbach. Am morgigen Mittwoch erwartet der SV Rohrbach in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost den SV Bliesmengen-Bolchen zum Spitzenspiel. Beide Teams haben in dieser Partie die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Von Philipp Semmler

Am morgigen Mittwoch wird es in der Verbandsliga Nord-Ost einen neuen Tabellenführer geben. Der heißt entweder SV Rohrbach oder SV Bliesmengen-Bolchen. Um 19 Uhr treffen die beiden Verfolger des aktuellen Spitzenreiters SG Marpingen-Urexweiler in einem Nachholspiel auf dem Hartplatz des SV Rohrbach aufeinander. Vor der Partie liegt Marpingen-Urexweiler punktgleich mit Rohrbach, aber mit einem mehr absolvierten Spiel, an der Tabellenspitze. Bliesmengen-Bolchen hat als Dritter zwei Zähler weniger als das Führungs-Duo. Den Gastgebern reicht damit morgen schon ein Punkt, um auf den Platz an der Sonne zu klettern. Bliesmengen-Bolchen benötigt dafür einen Sieg.


Siege fuhren die beiden Kontrahenten am Sonntag ein. Bliesmengen-Bolchen bezwang im Top-Duell Marpingen-Urexweiler vor 200 Zuschauern mit 2:1 (0:0). „Unser Erfolg war nicht unverdient, bei einem Unentschieden hätten wir uns aber auch nicht beschweren können“, urteilte SV-Abteilungsleiter Stefan Ruppert. Ein Doppelschlag in der Schlussphase verhalf seinem Team zum Sieg über den Ligaprimus. In der 81. Minute wurde eine scharfe Hereingabe von Nico Valentini von einem Gäste-Verteidiger ins eigene Netz abgefälscht. Keine 60 Sekunden schlug ein Distanzschuss von Oliver Schramm unhaltbar zum 2:0 ein. Marpingen-Urexweiler verkürzte zwei Minuten vor Schluss durch Mauro Coccimiglio auf 1:2. Das war aber nur noch Ergebniskosmetik. „Wir wollen so lange wie möglich oben dabei bleiben, und da sind wir auf einem guten Weg“, freute sich Ruppert.

Freude gab es am Sonntag auch beim SV Rohrbach nach dem 3:0-Erfolg vor 200 Zuschauern bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Mann des Spiels war Norman Schmitt, der im zweiten Durchgang einen lupenreinen Hattrick erzielte. „Norman ist wieder auf dem besten Wege ganz der Alte zu werden“, erklärte Rohrbachs Spielausschussvorsitzender Renzo Ortoleva. Nachdem der 21-jährige Angreifer in der Hinrunde noch ein wenig „Ladehemmung“ hatte, läuft es bei Schmitt jetzt wie am Schnürchen. In fünf Rückrunden-Begegnungen traf er satte acht Mal.

In Wolfersheim schlug der Torjäger zum ersten Mal kurz nach der Pause zu. Eine Flanke von Sven Pfeifer drückte Schmitt zum 1:0 für die Gäste über die Linie (48. Minute). Nur vier Minuten danach schlug ein Distanzschuss von Schmitt zum 2:0 für Rohrbach im Gehäuse ein. In der 77. Minute ließ Schmitt im Strafraum einen Gegenspieler aussteigen und schoss zum 3:0 ein. Kurz danach scheiterte Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheims Alexander Henrich noch mit einem Foulelfmeter an SV-Torwart Jannik Dettweiler. Ein paar Minuten später sah Teamkollege Maximilian Schaar Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Die SG rutschte durch die zweite Niederlage in Folge auf den siebten Tabellenplatz ab. „Das war es dann wohl mit oben mitspielen“, musste der 2. Vorsitzende, Dieter Rebmann, angesichts von nun acht Punkten Rückstand auf die Spitze konsterniert zugeben.



Rohrbachs Stürmer Marvin Kempf kann sich derzeit nicht nur über die gute Tabellenplatzierung seines Clubs freuen. Auch privat läuft es beim 21-Jährigen: Am Montag wurde Kempf Vater. Ehefrau Debby brachte Sohn Liam zur Welt.