| 20:31 Uhr

Fußball
Der SV Rohrbach ist angekommen

ROHRBACH. Der Saarlandliga-Aufsteiger kann auch im zweiten Spiel punkten. Diesmal musste Oberligaabsteiger Eppelborn einen Punkt in Rohrbach liegen lassen. Von Stefan Holzhauser

Der Aufstieg in die Fußball-Saarlandliga sorgt beim SV Rohrbach weiterhin für gute Zuschauer-Kulissen. Nach den 400 Besuchern zum Saisonauftakt gegen die SpVgg. Quierschied (2:0) waren am Mittwochabend erneut 420 Zuschauer in den Königswiesen erschienen. Dieses Mal war der Oberliga-Absteiger FV Eppelborn in Rohrbach zu Gast. Nach 90 spannenden Minuten gab es am Ende ein insgesamt leistungsgerechtes 1:1 (0:0). Marius Schwartz hatte die Gastgeber mit 1:0 in Führung gebracht (56.), ehe Lars Weber der Ausgleich gelang (69.). Damit liegen die Rohrbacher nach zwei Spieltagen mit vier Punkten auf Rang fünf. Für den Tabellenzwölften FV Eppelborn war es nach dem 1:1 zum Auftakt in Köllerbach bereits das zweite Unentschieden.


„Es verdient den allergrößten Respekt, wie unsere Mannschaft das schnellere und robustere Spiel in der Saarlandliga auf Anhieb angenommen hat“, meinte nach dem Abpfiff der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva. Klar, es seien erst zwei Partien absolviert. Aber man sollte nicht vergessen, dass mit Quierschied und Eppelborn zwei richtig ambitionierte Gegner der Liga in Rohrbach zu Gast waren. Man hätte es direkt geschafft, das Tempo zu erhöhen und so bislang wettbewerbsfähig aufzutreten.

Das Ergebnis sei insgesamt gerecht gewesen, wobei sich der Aufsteiger gegenüber der Quierschied-Partie in Sachen Spielstärke und Herausarbeiten von guten Torchancen noch einmal einen Tick steigern konnte. „Wenn allerdings in der 88. Minute Norman Schmitt seine Riesenchance nutzt, geht der FV Eppelborn als Verlierer vom Platz und kann sich dann auch nicht über die Niederlage beschweren“, meinte Ortoleva. Dennoch sei man mit dem einen Punkt „höchstzufrieden“. Vier Zähler aus den ersten beiden Begegnungen seien einfach nur klasse. Das Team wäre „richtig supergeil“ aufgetreten. Nach etlichen Rohrbacher Chancen in der ersten Hälfte hatte Angelo Dal Col per Eckball den Kopfballtreffer von Schwartz vorbereitet. Eppelborns stärkster Akteur Ricardo Hamann bereitete letztlich das 1:1 vor.



Die Rohrbacher „Heimspiel-Orgie“ setzt sich bereits an diesem Samstag fort, wenn um 16 Uhr der noch verlustpunktfreie Tabellenzweite SV Elversberg II zum Ostsaar-Derby kommt. „Ich habe die Elversberger in Brebach beobachtet. Da kommt sehr, sehr viel Arbeit auf uns zu. Gegen die SVE einen weiteren Punkt zu holen, wäre sensationell. Dann könnte hinterher auf der Einstandsfeier unserer Neuen und später auf dem Rohrbacher Dorffest so richtig gut gefeiert werden“, sagt der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Ortoleva. Am Besten natürlich nicht nur mit einem Punkt – sondern gerne auch mit drei Punkten im Rücken.