| 20:28 Uhr

Leibniz-Chor
Der Leibniz-Chor tritt bald in New York auf

St. Ingbert/Ormesheim. Der Chor des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert unter der Leitung des Ormesheimer Musikers Timo Uhrig wird am 15. Januar zusammen mit namhaften Solisten und anderen Chören aus aller Welt bei der Uraufführung des Werkes „Sing! The music was given“ von Sir Karl Jenkins in der Carnegie Hall in New York singen. Die Reise nach New York wird vom 12. bis 17. Januar stattfinden. Bei dem Konzert und den Proben wird der Komponist Karl Jenkins als composer in residence selbst anwesend sein und seine Vorstellungen für die Umsetzung einfließen lassen. red

Der Chor des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert unter der Leitung des Ormesheimer Musikers Timo Uhrig wird am 15. Januar zusammen mit namhaften Solisten und anderen Chören aus aller Welt bei der Uraufführung des Werkes „Sing! The music was given“ von Sir Karl Jenkins in der Carnegie Hall in New York singen. Die Reise nach New York wird vom 12. bis 17. Januar stattfinden. Bei dem Konzert und den Proben wird der Komponist Karl Jenkins als composer in residence selbst anwesend sein und seine Vorstellungen für die Umsetzung einfließen lassen.


Vor der Abreise nach New York wird sich der Chor mit einem eindrucksvollen Konzert in der Gemeinde Mandelbachtal verabschieden. Es wird am Sonntag, 7. Januar, 16 Uhr, in der katholischen Kirche St. Mauritius Ormesheim stattfinden. Aufgeführt werden das Oratorio de Noël von C. Saint-Saëns sowie die Kantate „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ und ein Adagio für Oboe, Streicher und Continuo von J.S. Bach. Ausführende sind der Leibniz-Chor, die Leibniz-Vocal-Group sowie Solisten und Orchester, unter der Leitung von Timo Uhrig.

Der amerikanische Organisator DCINY hat neben den anderen ausführenden Chören auch den Leibniz-Chor ausführlich im Internet vorgestellt unter: https://www.dciny.org/concerts/
the-music-of-sir-karl-jenkins/