| 20:25 Uhr

Fußball
Der FC Bierbach kann das Bier schon kühlen

ST. INGBERT. In der Fußball-Bezirksliga Homburg steht der FC Bierbach kurz vor der Meisterschaft. Bereits an diesem Wochenende könnte es so weit sein. Voraussetzung ist am Sonntag um 15 Uhr ein Heimsieg gegen den zuletzt sehr konstant aufgetretenen Tabellenvierten SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II. Gleichzeitig dürfte der auf Rang zwei platzierte FC Viktoria St. Ingbert sein Heimspiel gegen den Fünften SV Niederbexbach nicht gewinnen. Dann hätten die Bierbacher 20 oder 19 Punkte Vorsprung auf die Viktoria. Und es sind danach in sechs Partien nur noch 18 Zähler zu vergeben.

Den vorzeitigen Titelgewinn des FCB können also nur die St. Ingberter verhindern. Der Tabellenzweite hatte sich allerdings zuletzt beim 1:7 in Biesingen das Fell ganz schön über die Ohren ziehen lassen. „In diesem Spiel ist alles für uns zusammengekommen. Überhaupt läuft es nach einer starken Vorrunde 2018 nicht so gut. Man konnte in Biesingen erkennen, dass wir in der Breite nicht so gut aufgestellt sind“, meint der St. Ingberter Torwart-Trainer Michael Bamberg. Stammkeeper Dominic Recktenwald hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Für ihn sprang in Biesingen der reaktivierte Bernhard Kroll in die Bresche. „Er hat seine Sache gut gemacht, an ihm lag es nicht“, betont Bamberg. Nun sei man gegen Niederbexbach auf Wiedergutmachung aus. Bei derzeit acht Punkten Vorsprung auf den SV Rohrbach II und die SG Ballweiler II hat die Viktoria das Erreichen von Relegationsrang zwei weiterhin selbst in der Hand.