| 20:31 Uhr

Wiedereröffnung
Das Traditionscafé Kraus öffnet heute wieder

Noch sind die Tortenplatten im Café Kraus in St. Ingbert leer, aber das wird Konditorin Marie-Christine Knapp ab dieser Woche ändern.
Noch sind die Tortenplatten im Café Kraus in St. Ingbert leer, aber das wird Konditorin Marie-Christine Knapp ab dieser Woche ändern. FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. Das Café Kraus blickt auf eine wechselvolle Geschichte, teils unter anderen Namen. Heute öffnet es mit neuer Pächterin und neuem Chic. Von Selina Carolin Summer

Seit 1924 gibt es das Café Kraus in der Kaiserstraße 9 in St. Ingbert. Gegründet als Familienunternehmen mit Backstube und Gastraum, ist es vielen Bewohnern der Mittelstadt auch unter anderen Namen ein Begriff. Etwa als Weinstube in den dreißiger Jahren. In den siebziger Jahren gab es Zeiten, da wurde es „Rathaus Drei“ genannt, weil die Herren des Stadtrats nach den ihren montäglichen Sitzungen regelmäßig dort einkehrten, erinnert sich Stephanie Bubel, die Eigentümerin des Hauses. Auch zu Fastnacht war es bei Familie Kraus immer voll. Das Klavier im Gastraum stand nicht nur zur Dekoration dort. Ihr Großvater gründete das Café, ihr Vater und ihre Mutter führten es weiter. Bis 1993 war es familiengeführt. Danach wurde es bis ins Jahr 2017 verpachtet. Nun übernimmt eine neue Pächterin das Traditionscafé: Konditormeisterin Marie-Christine Knapp. Die gebürtige Rohrbacherin war schon immer kreativ und träumte seit der Ausbildung davon, einmal „etwas eigenes“ zu eröffnen. Nach ihrem Meisterabschluss in Koblenz hat sie sich diesen Traum nun erfüllt.


Ab Dienstag, 3. April, wird es im Café Kraus allerlei süße Versuchungen geben. Egal ob Torten, Kuchen, Kaffeestückchen, kein Wunsch bleibt offen. Aber auch an Herzhaftem soll es nicht fehlen. Belegte Brötchen, Quiches und andere Spezialitäten stehen auf der Karte. Geöffnet wird Montags bis Samstags bereits morgens um 7 Uhr mit vielfältigem Frühstücksangebot. Unter der Woche ist das Café bis 18 Uhr geöffnet, an Samstagen bis 14 Uhr. Sonntags steht die Tür von 9 bis 18 Uhr offen. Nur an Donnerstagen bleibt geschlossen. Dann ist Ruhetag.

Wer das Café Kraus von früher kennt, wird inzwischen ins Staunen geraten. Seit Dezember hat Marie-Christine Knapp tatkräftig renoviert. Einiges auch unter Eigenregie mit Hilfe von Freunden und Familie. Elektronik, Beleuchtung, Boden und Decken wurden erneuert, die Badezimmer renoviert und eine neue Theke eingebaut. Nun herrscht eine gemütlich-moderne Atmosphäre, gespickt von liebevollen Details aus der Vergangenheit des Hauses. So hängt an der Wand unter den zahlreichen Bildern zum Thema „Café“ auch ein Portrait des Hauses von Benno Breyer, das der Gründer einst zum Geburtstag geschenkt bekam.



Wer keine Zeit hat, an einem der liebevoll gedeckten Tische zu verweilen, hat natürlich auch die Möglichkeit, seine Bestellung direkt mitzunehmen. Sogar Torten und Kuchen fertigt Marie-Christine Knapp auf Bestellung an. Ob Hochzeits- oder Geburtagsmotivtorte, eine Präsentationsmappe liegt im Café bereit. Für weitere Informationen rund um ihr Café und ihr Handwerk steht die Konditorin gerne während der Öffnungszeiten zur Verfügung.

Familie Kraus in den 1930er Jahren vor dem Haus in der St. Ingberter Kaiserstraße.
Familie Kraus in den 1930er Jahren vor dem Haus in der St. Ingberter Kaiserstraße. FOTO: Stephanie Bubel