| 21:29 Uhr

Fußball
Das Rennen um den Aufstieg geht weiter

Der Trainer des Tabelllenführers SV Bliesmengen-Bolchen, Patrick Bähr, erwartet ein ganz enges Titelrennen.
Der Trainer des Tabelllenführers SV Bliesmengen-Bolchen, Patrick Bähr, erwartet ein ganz enges Titelrennen. FOTO: Markus Hagen
BLIESMENGEN. In der Fußball-Verbandsliga kämpfen Tabellenführer SV Bliesmengen-Bolchen mit 47 Punkten, der SV Rohrbach mit 46 Zählern sowie die SG Marpingen-Urexweiler (44) um den direkten Aufstieg. Von Stefan Holzhauser

In der Fußball-Verbandsliga Nordost kämpfen weiterhin drei Mannschaften um die Meisterschaft und Relegationsrang zwei. Spitzenreiter ist der SV Bliesmengen-Bolchen mit 47 Punkten. Dahinter folgen der SV Rohrbach mit 46 Zählern sowie die SG Marpingen-Urexweiler (44). Am Sonntag konnten der SV Bliesmengen-Bolchen (4:1-Heimsieg gegen den SV Merchweiler) sowie der SV Rohrbach (4:1 beim VfL Primstal II) ihre Pflichtaufgaben erfüllen. Dagegen kam die SG Marpingen-Urexweiler beim SV Habach nicht über ein 1:1 hinaus und büßte im Kampf um den Aufstieg wertvollen Boden gegenüber der Konkurrenz ein.


Für den SV Bliesmengen-Bolchen trafen gegen Merchweiler Thorsten Bickelmann (47.), Mathias Munz (57., 90.) sowie Jeremy Buch (67.), den Gegentreffer markierte Marcel Zenner (44.). „In der ersten Halbzeit hatten wir eine indiskutable Leistung gezeigt. Unsere Körpersprache hat gar nicht gestimmt. Auch wenn das Tor erst kurz vor der Pause fiel, waren wir mit diesem Ergebnis noch gut bedient“, meinte SVB-Trainer Patrick Bähr.

In der Halbzeit machte er seinen Spielern deutlich, was nun von ihnen erwartet wird. Und dies setzten sie dann auch sehr gut um. „Nachher ist es dann richtig gut gelaufen, und wir haben uns den Sieg verdient“, sagte Bähr. Er geht davon aus, dass alle Mannschaften bis zum Saisonende noch Federn lassen müssen. Im Fall von Marpingen-Urexweiler und Rohrbach ist das zumindest teilweise bereits eh vorprogrammiert, da sie noch am 13. Mai direkt aufeinandertreffen werden. „Unser Restprogramm ist sehr schwer. Das wird weiterhin ein ganz enges Hauen und Stechen“, vermutet er.

Unanbhängig von der Klassenzugehörigkeit werden im Hinblick auf die nächste Saison die Kaderplanungen weiter vorangetrieben. Als Abgänge stehen Eric Maßfelder (FV Bischmisheim) und Lars Rothe (SV Bübingen) fest. Beide suchen neue sportliche Herausforderungen. Dafür wechseln Sascha Bickelmann, Marco Curcio (beide SV Bübingen), Rückkehrer Philipp Leidinger (SV Auersmacher II) sowie Paolo Valentini (FK Pirmasens II) zum SVB. „Unser restlicher Kader hat zugesagt zu bleiben. Wir führen noch Gespräche mit ein, zwei jungen und entwicklungsfähigen Spielern“, sagt Bähr.

Die Rohrbacher Treffer in Primstal schossen Christoph Schneider (41.), Marius Schwartz (56.), Marvin Kempf (65.) sowie Norman Schmitt (89.), Manuel Kiefer (81.) hatte zwischenzeitlich für die Nordsaarländer auf 1:3 verkürzt. Und der Tabellensechste SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim bezwang den 1. FC Lautenbach durch das goldene Tor von Marcel Ecker (43.) mit 1:0. Die überlegte Vorarbeit hatte Alexander Henrich geleistet. Für die SG endete damit eine längere Durststrecke. Man will möglichst noch Rang vier erreichen.