| 20:54 Uhr

Das „kfd-Mobil“ kommt nach St. Ingbert

Das kfD-Mobil (hier mit kfd-Diözesanleiterin Gabriele Heinz) macht am kommenden Freitag in St. Ingbert Station. Foto: Herbert Runow
Das kfD-Mobil (hier mit kfd-Diözesanleiterin Gabriele Heinz) macht am kommenden Freitag in St. Ingbert Station. Foto: Herbert Runow FOTO: Herbert Runow
St Ingbert. Am Freitag, 21. Oktober, macht das "kfd-Mobil" Halt in der St. Ingberter Fußgängerzone. Von 11 bis 17 Uhr laden die Mitglieder des größten Frauenverbands Deutschlands unter dem Aktionsmotto "Häng Dich rein ins Netz, das Frauen trägt!" Bürger ein, die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) kennenzulernen. Mit einem echten roten Netz veranschaulichen die kfd-Frauen ihr Netzwerk und laden ein zum Zuschauen, Zuhören und Mitmachen. Besondere Gäste werden die Aktion unterstützen. Der Kinderchor "Chorlibris" der Kirchengemeinde Herz Mariae wird mittags vor Ort sein. Gabriele Heinz, kfd-Diözesanleiterin im Bistum Speyer, beantwortet Fragen zur Arbeit des rund 500 000 Frauen starken katholischen Verbands, der mit zahlreichen Angeboten die Gemeinschaft von Frauen und Familien bundesweit schon seit 1928 stärkt. Die kfd ist in der nationalen Politik engagiert, sie hat ausschlaggebend an der Mütterrente mitgewirkt. Um 13.30 Uhr wird Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer erwartet und über frauenpolitischen Themen sprechen. Die Aktion ist Teil der seit Ende 2014 in ganz Deutschland durchgeführten Kampagne "Frauen .Macht.Zukunft". red

Das könnte Sie auch interessieren