| 20:06 Uhr

Chorklang Cäcilia
Beim Cäcilienfest wurden die Jubilare gewürdigt

Der Chorklang Cäcilia ehrte zum Cäcilienfest auch einige langjährige Sängerinnen und Sänger.
Der Chorklang Cäcilia ehrte zum Cäcilienfest auch einige langjährige Sängerinnen und Sänger. FOTO: Barbara Zintel
St. Ingbert. Am Christkönigssonntag hat Chorklang Cäcilia nach alter Tradition das Cäcilienfest gefeiert. Zu Ehren ihrer Namenspatronin gestalteten die Sängerinnen und Sänger das Hochamt in St. Josef mit der Missa brevis in B von Christopher Tambling. red

Das folgende Fest im Pfarrheim sollte dieses Jahr etwas ganz Besonderes sein, da sich der Chor aus den beiden Kirchenchören von St. Hildegard und St. Josef erst im April dieses Jahres gegründet hatte. Die beiden Vorsitzenden des Chores, Elisabeth Klehr-Schneider und Alexandra Denig bedanken sich daher nochmals bei allen Chormitgliedern für die gute Zusammenarbeit und für das Gelingen dieser einschneidenden Veränderung für beide Chöre. Adalbert Andres trug das Lied „You raise me up“ vor, das im übertragenen Sinne zeigen sollte wie aufbauend das Musizieren im Chor sein kann.


Pfarrer Daniel Zamilski und Pfarrer Armin Hook ehrten anschließend langjährige Sänger und Sängerinnen und überreichten ihnen die Jubiläums-Urkunden. In diesem Jahr wurden Wolfgang Büch und Birgit Roschy für 25 Jahre Mitgliedschaft und Erika Schwarz für 40 Jahre geehrt.

Eine ganz besondere Ehrung für 25-jährige Chorleitertätigkeit in St. Ingbert wurde Christian von Blohn zuteil. In einer launigen Rede ließen die beiden Vorsitzenden die letzten 25 Jahre revue passieren. Pfarrer Lindemann, unter dessen Pfarrtätigkeit Herr von Blohn damals eingestellt worden war, sprach ebenfalls ein paar Dankesworte und sagte er habe seine Entscheidung für Herrn von Blohn nie bereut, es wäre offensichtlich eine gute Entscheidung gewesen. Christian von Blohn bedankte sich für die Glückwünsche und trug mit dem Vorlesen ein paar kurioser Eintragungen aus der Chronik des ehemaligen Pfarrcäcilienvereins zur Unterhaltung der Gäste bei.



Schließlich wurden chorintern Sabine Schreier, Petra Sirignano und Juliane Wagner für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt, Ursula Hager, Gisele Klein und Mechthild Löffler für 35 Jahre, Cilli Rebold und Anita Rohe für 45 Jahre.