| 22:01 Uhr

Wir für St. Ingbert
Bürgerfraktion begrüßt Resolution

St. Ingbert. Im Nachgang der Verabschiedung der Resolution des Stadtrates zur Verbesserung der St. Ingberter Finanzlage an den Saarpfalz-Kreis und das Land wünscht sich die Bürgerfraktion „Wir für St. Ingbert“ baldige Verbesserung. red

Fraktionsvorsitzender Dominik Schmoll: „Sowohl der Landrat als auch die Landesregierung haben hoffentlich verstanden, dass es brennt und es bei einem weiter-so schon in wenigen Jahren ans Eingemachte geht.“ Kassenkredite drohten dann auch für St. Ingbert, zudem fehle es vorne und hinten an den nötigsten Investitionen, wovon die Schulen das prominenteste Beispiel seien. Darüber hinaus müsse man bedenken, dass auch alle freiwilligen Aufgaben, wie die Stadtbücherei, kulturelle Veranstaltungen, die Musikschule, Stadtentwicklung oder Fördergelder für Familien oder Vereine in Gefahr seien.


„Wir für St. Ingbert“ sieht hier alle in Kreis und Land vertretenen Parteien in der Pflicht, sich diesem Anliegen anzunehmen. Insbesondere hoffe man auf die St. Ingberter Vertreter in den Parteigremien von CDU und SPD, wo über die Inhalte der Stadtrats-Resolution debattiert werden müsse, um so politischen Druck auf die Ministerien und die Kreisverwaltung aufzubauen. Außerdem hofft die Bürgerfraktion auf Nachahmer. „Da auch andere Städte und Gemeinde im Saarpfalz-Kreis und dem ganzen Land Not leiden, sollten auch sie eine ähnliche Resolution als letztlich verbleibender Hilferuf verabschieden“, so Schmoll.

Um der St. Ingberter Bevölkerung die Inhalte der Resolution näher zu bringen, befürwortet „Wir für St. Ingbert“ eine Veröffentlichung, etwa auf der städtischen Internetseite.