| 20:10 Uhr

Fußball
Bliesmengen lässt sich nicht beirren

Patrick Bähr, Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, freute sich am Wochenende über einen 3:2-Sieg über Furpach.
Patrick Bähr, Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, freute sich am Wochenende über einen 3:2-Sieg über Furpach. FOTO: Markus Hagen
BLIESMENGEN. In der Fußball-Verbandsliga steht der SV Bliesmengen weiter auf Platz zwei. Dicht dahinter folgt der SV Rohrbach. Ballweiler bangt. Von Stefan Holzhauser

Der SV Bliesmengen-Bolchen bleibt in der Fußball-Verbandsliga Nordost ein heißer Aufstiegsanwärter. Der Tabellenzweite setzte sich zu Hause gegen den abstiegsgefährdeten SV Furpach mit 3:2 durch. Den Gästen war dabei von Beginn an deutlich anzumerken, dass sie unbedingt punkten wollten. Sie dominierten das Spiel in den ersten 20 Minuten. Doch dann kam der Favorit ins Rollen. Kurz vor dem Seitenwechsel behielt Patrick Vitt mit dem Kopf die Übersicht und war im Anschluss an eine Ecke von Maximilian Hess mit dem 1:0 zur Stelle (45. Minute).


Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb Mengen am Drücker. Mathias Munz erhöhte auf Vorarbeit von Hess auf 2:0 (50.). Kurz darauf war es erneut Munz, der ein Zuspiel von Peter Luck zum dritten Treffer nutzte (63.). Als dann die Gastgeber im Gefühl des sicheren Sieges etwas nachließen, trafen für Furpach noch Sebastian Schmitt (69.) sowie Benedikt Baltes (82.).

Enttäuschte Gesichter gab es dagegen einige Kilometer weiter beim Tabellenvierten SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Mit dem erhofften Heimsieg gegen den Aufsteiger FSV Jägersburg II wurde es nichts. Die SG musste sich mit einem 2:2 begnügen. Man lag zwar durch Alexander Henrich (8., Foulelfmeter) sowie Spielertrainer Sascha Meyer (27.) zwei Mal in Führung, kassierte aber jedes Mal durch Paul Manderscheid (13.) sowie Arbnor Qoroviqi (40.) den Ausgleich. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg von uns verdient gewesen“, meinte der SG-Vorsitzende Dieter Rebmann. Besonders ärgerlich für die Heimelf war eine Situation, als Sascha Meyer gleich zwei Mal am Pfosten scheiterte.

Auch der Tabellendritte SV Rohrbach fuhr beim Kellerkind SVGG Hangard überraschend nicht die volle Punktausbeute ein. Für die Hangarder waren Marc Dengel (3., 45./Foulelfmeter) sowie David Hippchen (84.) erfolgreich. Für die Gäste trafen Norman Schmitt (24.), Tobias Kohler (45.) und Joker Christoph Schneider (87.). „Wenn wir das Spiel verlieren, können wir uns nicht beschweren. Der Gegner hat das richtig gut gemacht“, sagte Rohrbachs Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva.

Am Mittwoch empfangen die Rohrbacher um 19 Uhr witterungsbedingt auf ihrem Ausweichplatz in Hassel das Schlusslicht SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden zum Nachholspiel. Und am Donnerstag muss der SV Bliesmengen-Bolchen ebenfalls um 19 Uhr beim FSV Jägersburg II Farbe bekennen. Am Sonntag werden dann beide Mannschaften um 15 Uhr in Rohrbach im Derby und Aufstiegskrimi direkt aufeinander treffen. Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim ist dann zeitgleich beim SV Furpach gefordert und darf sich in dieser Begegnung keine weiteren Punktverluste mehr erlauben. Ansonsten rückt der Traum vom Aufstieg in weite Ferne.