| 00:00 Uhr

Blieskastels Bus-Bahnhof ist fertig

Der neue Busbahnhof mit der neuen Einfahrt in die Stadt. Foto: Stadt/Fredi Brabänder
Der neue Busbahnhof mit der neuen Einfahrt in die Stadt. Foto: Stadt/Fredi Brabänder FOTO: Stadt/Fredi Brabänder
Blieskastel. Saar-Verkehrsminister Heiko Maas und Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener treffen am Mittwoch zusammen, um den neuen Busbahnhof feierlich einzuweihen. Acht Haltepunkte stehen zur Verfügung. Von SZ-RedakteurJoachim Schickert

Der saarländische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Heiko Maas, wird am Mittwoch, 24. Juli, um 17 Uhr gemeinsam mit Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener den neuen Busbahnhof und den Kreisel an der Blickweilerstraße offiziell freigeben. Dann ist auch die Einfahrt in die Stadt am Kreisel möglich. Nach dem Spatenstich am 27. August vergangenen Jahres hatten die Arbeiten für den Neubau des Kreisverkehrsplatzes an der Blickweilerstraße, wie der Kreisel offiziell heißt, Anfang September begonnen. "Obwohl der bauausführenden Firma Wolf aus Güdingen für die Durchführung der Baumaßnahme ein Zeitraum von 350 Arbeitstagen zur Verfügung stand, hat sie trotz langer Winterpause und vielen Regentagen in nur 220 Arbeitstagen die Bauarbeiten fertig stellen können, also in zwei Dritteln der festgesetzten Bauzeit", teilt die Stadtverwaltung mit.

Rund 1,5 Millionen Euro

Der Kreisel habe rund 500 000 Euro gekostet, der Busbahnhof ebenfalls rund 500 000 Euro, Fahrgastüberdachung, WC und Kiosk rund 345 000 Euro sowie das Fahrgastinformationssystem 90 000 Euro gekostet. Für die Anbindung und den Lückenschluss zur B 423 sind nach Mitteilung der Stadt rund 120 000 Euro angefallen, diese Kosten trage der Landesbetrieb für Straßenbau. Die notwendige Umlegung von Versorgungsleitungen hätten die Stadtwerke Bliestal rund 45 000 Euro gekostet. Zu ihren Kosten erhalte die Stadt einen Landeszuschuss von rund 75 Prozent. Für das Fahrgastinformationssystem übernehme der Zweckverband Personennahverkehr (ZPS) die restlichen 25 Prozent der Kosten, so dass die Stadt hier nichts zahlen müsse.

"Der neue Busbahnhof hat acht Haltepunkte für Busse. Die gesamte Anlage wurde behindertengerecht hergestellt. Auf dem Busbahnhof befinden sich auch eine Fahrgastüberdachung, eine öffentliche WC-Anlage und ein Kiosk. Das Fahrgastinformationssystem informiert aktuell über die Zeiten der ankommenden Busse", heißt es aus dem Rathaus.

Die Inbetriebnahme des Busbahnhofes erfolge einen Tag nach der offiziellen Freigabe. Bereits am Donnerstag, 25. Juli, werde der neue Busbahnhof angefahren, wie die Saar-Pfalz-Bus GmbH auf Anfrage unserer Zeitung erklärte. Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt, werden im Herbst auf dem Busbahnhof noch sechs Bäume gepflanzt.

Der Kreisel an der Blickweilerstraße sei zwar schon länger in Betrieb, am Tag der Einweihung werde nun auch die Abfahrt vom Kreisel in die Innenstadt geöffnet. Das Anschlussstück sei Teil der Von-der-Leyen-Straße, man könne dann von der Innenstadt dieses Teilstück der Straße im Gegenverkehr nutzen.

Neue Wege

Somit komme der Verkehrsteilnehmer über den Kreisel in die Innenstadt und könne auch hier wieder in den Kreisel fahren. Die übrige Verkehrsführung bleibe wie derzeit vorhanden. "Für Essens- und Getränkestände am Eröffnungstag sorgt die Volksbank Saarpfalz als direkter Anlieger des Busbahnhofes. Sie wird den Verkaufserlös einem sozialen Zweck zukommen lassen", heißt es abschließend.