| 20:10 Uhr

Fußball-Landesliga Ost
Blickweiler siegt im Kaschtler Derby

Sinnbild einer einseitigen Partie: Der Blickweiler Sandor Haas (weiß) eilt Blieskastels Thorsten Schmidt davon. Für Blieskastel war es die zweite 1:5-Klatsche innerhalb von fünf Tagen in der Landesliga.
Sinnbild einer einseitigen Partie: Der Blickweiler Sandor Haas (weiß) eilt Blieskastels Thorsten Schmidt davon. Für Blieskastel war es die zweite 1:5-Klatsche innerhalb von fünf Tagen in der Landesliga. FOTO: Picasa / red
BLICKWEILER. (sho) In der Fußball-Landesliga Ost scheinen an der Tabellenspitze längst alle wichtigen Entscheidungen gefallen zu sein. Der SV Hellas Bildstock führt souverän mit 64 Punkten die Tabelle an. Mit zehn Zählern Rückstand folgt die SpVgg. Einöd-Ingweiler, die wohl an der Aufstiegsrelegation teilnimmt. Dahinter ist der SV Kirrberg mit 39 Punkten bereits weit abgeschlagen. Spannung kommt bei bis zu vier Absteigern lediglich noch am Tabellenende auf. Von den Kreis-Mannschaften müssen vor allem noch das Schlusslicht TuS Rentrisch (14 Zähler) sowie der 13. SVG Bebelsheim-Wittersheim (22) zittern. Von Stefan Holzhauser

(sho) In der Fußball-Landesliga Ost scheinen an der Tabellenspitze längst alle wichtigen Entscheidungen gefallen zu sein. Der SV Hellas Bildstock führt souverän mit 64 Punkten die Tabelle an. Mit zehn Zählern Rückstand folgt die SpVgg. Einöd-Ingweiler, die wohl an der Aufstiegsrelegation teilnimmt. Dahinter ist der SV Kirrberg mit 39 Punkten bereits weit abgeschlagen. Spannung kommt bei bis zu vier Absteigern lediglich noch am Tabellenende auf. Von den Kreis-Mannschaften müssen vor allem noch das Schlusslicht TuS Rentrisch
(14 Zähler) sowie der 13. SVG Bebelsheim-Wittersheim (22) zittern.


Am Ostermontag hatte der Tabellenneunte SG Blickweiler-Breitfurt den Vierten SC Blieskastel-Lautzkirchen im Derby deutlich mit 5:1 bezwungen. Vor 200 Zuschauern trafen für die SG Lukas Motsch (26., 53.), Christian Thielen (61.), Lars Körner (72.) sowie Karsten Guckert (89.), den Gegentreffer markierte Christian Kempf (60.). „Das 3:1 war die Entscheidung. Wir hatten danach noch einige Chancen und zwei weitere Tore erzielt“, erklärte der SG-Spielausschuss-Vorsitzende Thomas
Keller.

Auch im Spiel zwischen dem Tabellensiebten SF Walsheim und Rentrisch gab es das gleiche Ergebnis. Vor 150 Besuchern ließen Stefan Hohnsbein (25.), John Stumpf (43.), Marvin Schneider (68., 76.) und Yannick Dincher (80.) die Heimelf jubeln. Für das Schlusslicht betrieb Lukas Fuhl Ergebniskosmetik (75.). Allerdings agierten die Rentrischer bis zum Pausenpfiff noch auf Augenhöhe. „Von daher war das 2:0 kurz vor der Halbzeit schon sehr beruhigend“, meinte Walsheims Vorsitzender Pirmin Langenbahn.

Ein weiteres Kreis-Derby gab es beim 2:2 zwischen dem Tabellenfünften SV St. Ingbert und der SVG Bebelsheim-Wittersheim. Vor lediglich 80 Zuschauern führten die Gastgeber durch Tim Henze (15.) und Abderramane Bennai (33.) bereits mit 2:0, ehe Spielertrainer Arif Karaoglan (46., Foulelfmeter) sowie Ilyas Cakmak (90.) für die Gäste noch ausglichen.

Der Tabellenzehnte SG Gersheim-Niedergailbach wiederum ging vor 250 Besuchern in Bildstock mit 2:9 unter, die Treffer der Gäste schossen Vadim Miller und Dominik Kunz.