| 20:22 Uhr

Regionale Produkte
Seit zehn Jahren lockt der Biosphärenmarkt

 Im Vorjahr bot Ute Kessler vom Hartungshof in Bliesransbach Lavendel Muffins beim Biosphärenmarkt zum Kauf an.
Im Vorjahr bot Ute Kessler vom Hartungshof in Bliesransbach Lavendel Muffins beim Biosphärenmarkt zum Kauf an. FOTO: Wolfgang Henn
St. Ingbert. Die Anbieter regionaler Produkte aus dem Biosphärenreservat Bliesgau kommen schon seit zehn Jahren gerne zum Biosphärenmarkt in St. Ingbert, der am Samstag und Sonntag, 16. und 17. März, parallel zur Tourismusbörse stattfindet. red

Unter dem Motto „Kennenlernen, Probieren, Genießen und Kaufen“ wird St. Ingbert wieder zum Marktplatz für frische und gesunde Erzeugnisse aus der Region, denn Regionalität bedeutet Lebensqualität.


Frühling pur im Kuppelsaal des Rathauses, wo an den schön geschmückten Ständen wieder gemütliche Marktatmosphäre herrscht. Bei der Landfrau kann man Apfelsaft und Apfelsecco von den Streuobstwiesen des Bliesgaus und Sauvignon Blanc aus Reinheim probieren. Man findet feine hausgemachte Konfitüren, Fruchtaufstriche und Gelees aus heimischem Obst und Gemüse, vegane Brotaufstriche, Bio-Chutneys und Bio-Gewürzmischungen, aromatische Kräuterpesti, und eingelegtes Gemüse. Viele kulinarische Genüsse aus der Region, wie ausgewählte Kräuteröle, Apfelessig, Senf und hochwertige Speiseöle werden neben Linsen, Amaranth und Buchweizen angeboten. Feine Edelbrände und Liköre, verschiedene Honigsorten und Imkereiprodukte laden zum Genießen ein.

Auch bei der Suche nach schönen Geschenkideen wird man fündig: bei den ausgefallenen Drechselarbeiten aus Hölzern der Biosphärenregion, den Heudekorationen für den Frühling, handgesiedeten Seifen und Badeprodukten, Kosmetik und Massageölen und Wohlfühlprodukten aus der Natur wie Kräuter- und Körnerkissen im Angebot.



Die Fairtrade Steuerungsgruppe St. Ingbert präsentiert sich an einem Marktstand gemeinsam mit dem Weltladen St. Ingbert. Dabei erhalten die Besucher auch Infos über das Fairtrade-Jahr 2019, das unter dem Motto: „Frauen und Geschlechtergerechtigkeit“ steht. Auf der Sonderfläche im Kuppelsaal des Rathauses übergibt am Sonntag, 17. März, um 15 Uhr Oberbürgermeister Hans Wagner zusammen mit dem Nabu eine Wildbienennisthilfe an die Kita St. Konrad. Zusammen mit den Kindern der Kita hat der Wildbienenexperte des Nabu, Helmut Graf, die Nisthilfe gebaut. Durch die Spendenaktion der Aussteller zum zehnjährigen Bestehen des Biosphärenmarktes im Herbst 2018 wurde sie finanziert.

Auch die Bienenkönigin ist wieder unterwegs auf dem Biosphärenmarkt und verteilt Samentütchen, um die Besucher an die Aussaat von bienenfreundlichen Blumen zu erinnern. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt der Bliesgauwirt „Jungholzhütte“.

Der Biosphärenmarkt im Kuppelsaal des St. Ingberter Rathauses ist wie die SaarLorLux-Tourismusbörse in der Stadthalle an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet.