| 20:43 Uhr

Biosphärenfest
Biosphärenfest lockt nach St. Ingbert

Bereits 2011 war die Gustav-Clauss-Anlage Austragungsort des Biosphärenfests.
Bereits 2011 war die Gustav-Clauss-Anlage Austragungsort des Biosphärenfests. FOTO: Michael Haßdenteufel / Michael Hassdenteufel
St. Ingbert. St. Ingbert ist an diesem Sonntag Gastgeber des 15. Biosphärenfests. Ab 10 Uhr gibt es im Stadtpark Unterhaltung und Stände mit regionalen Produkten. red

Zum dritten Mal feiert St. Ingbert am Sonntag, 26. August, das Biosphärenfest in der Gustav-Clauss-Anlage. Das freut auch Oberbürgermeister Hans Wagner: „2004 fand das erste Biosphärenfest auf dem Hof Hochscheid statt, eher noch im kleinen Rahmen. Über die Jahre hinweg ist es immer mehr angewachsen. 2011 war St. Ingbert nochmals Austragungsort, damals mit rund 80 Anbietern. Nun feiern wir das 15. Biosphärenfest wieder in unserem schönen Stadtpark, wobei mehr als 120 Stände die Biosphäre Bliesgau abbilden“, so Wagner stolz. Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung um 11 Uhr durch den OB, Umweltminister Reinhold Jost und Landrat Theophil Gallo lädt der gesamte Park mit seinem alten Baumbestand, dem Bach, der Weiheranlage, Blühwiesen und breiten Spazierwegen, die zum Festbereich mit vielen unterschiedlichen Ständen werden, ein. Das Biosphärenfest bietet regionale Produkte, Natur und Kultur, Wissenswertes und Informationen, Traditionen und Innovationen, Spiele und Spaß für Jung und Alt. Zahlreiche Vereine und Institutionen, Organisationen und Schulen stellen sich vor und bieten ein buntes Programm auf zwei Bühnen, informiert die Stadt St. Ingbert. Über den Tag verteilt werden von den Vereinen zusammen mit Gruppen und Initiativen aus der Region im Festbereich viele Aktionen angeboten, wie etwa Wildnispädagogik oder Kräuterpuppen gestalten, Pfadfinderei zum Mitmachen, Tanz für Kinder oder Theaterstücke und Liedvorträge der städtischen Kitas.


Nachhaltigkeit ist seit Jahren ein zentrales Thema der Stadt. Und dazu gehört auch, dass die Industriekultur und interessante Projekte im Rahmen der biologischen Vielfalt beim Biosphärenfest gezeigt werden. Ebenso spielt im Bliesgau regionale Handwerkskunst immer noch eine bedeutende Rolle und ist deshalb auch ein Teil des Fests.

Auch für ein umfangreiches kulinarisches Angebot ist gesorgt. Es reicht von Schafsbratwurst aus Bliesgau-Weidehaltung, über Spanferkelbraten vom Biosphärenschwein bis zu Flammkuchen und Biosphärenwein aus Reinheim. Ganz saarländisch geht es zu mit Dibbelabbes aus Bliesgau-Kartoffeln und Bier aus der Hausbrauerei am Beckerturm. Auch der Nachtisch kommt ganz biosphärisch daher. Selbstgebackene Kuchen des RCV Holzhauer, eine faire Kaffeeverkostung des Weltladens und syrisches Gebäck sind zu finden.



Parallel zum Biosphärenfest öffnen die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag.