| 20:32 Uhr

Bierkehlchen
Bilder und Filme aus alten Zeiten

Die Rohrbacher "Bierkehlchen".
Die Rohrbacher "Bierkehlchen". FOTO: Archiv Rohrbacher Heimatfreunde
Rohrbach. Rohrbacher Heimatfreunde zeigen alte Schätze aus der Zeit der „Bierkehlchen“. red

Lang, lang ist’s her, aber so lange auch wieder nicht, dass sich die Rohrbacher und darüber hinaus viele in der Umgebung nicht noch gern an sie erinnern würden: Die „Rohrbacher Bierkehlchen“. Und nun werden sie von den „Rohrbacher Heimatfreunden“ wieder zum Leben erweckt. Wenn Texter Julius Pfeifer in tage- und nächtelanger Arbeit zahllose Texte erdacht, sie in passenden Melodien untergebracht hatte, begann die Arbeit der Bierkehlchen, denn Text und Melodie mussten aufeinander passen. Dann übten sie, als da waren: Gerhard Fuß, Günter Herrmann, Albert Knoch, Richard Schmitt und Günter Weiland, wobei Richard Schmitt 1964 durch Günter Herrmann ersetzt wurde. Gerhard Fuß (genannt Charly) mit Akkordeon und Günter Weiland mit Gitarre.



Ihre Lieder, meist an Karneval vorgetragen, bezogen sich auf aktuelle Ereignisse aus Politik, Kultur, Sport, aber auch aus dem normalen Alltag. Viele wurden zu Ohrwürmern, immer wieder gern nach gesungen, wie das „Stampeslied“ oder „Gret hol die Axt“. Zählt man ihre Auftritte, so sind es nahezu einhundert. Nun haben Karl Abel und Günter Weiland Fotos, Texte, Filmaufnahmen und persönliche Erinnerungen ausgegraben, welche sie bei einer Veranstaltung der Rohrbacher Heimatfreunde präsentieren. Durch das Programm führt Günter Weiland.

Termin: Sonntag, 28. Januar, 16 Uhr, im Vereinsraum der Rohrbacher Heimatfreunde, Rohrbach, Obere Kaiserstraße 134, 2. Stock. Der Eintritt ist frei.