| 20:10 Uhr

Fußball
Bierbach deklassiert Viktoria im Spitzenspiel

BIERBACH. Der FC Bierbach hat im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Homburg eindrucksvoll klargestellt, dass in dieser Saison der Weg zur Meisterschaft nur über ihn führt. Die Elf von Trainer Klaus Kunz setzte sich zu Hause gegen den bis dahin ärgsten Verfolger FC Viktoria St. Ingbert überraschend deutlich mit 7:0 durch. Vor 250 Zuschauern trafen für den Ligaprimus Henrik Sostmann (30., 39.), Niklas Kunz (33., 48.), André Lutter (80.), Robin Lück (84.) sowie Christopher Salm (89.). Die Bierbacher haben nun drei Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SV Rohrbach II und fünf auf die Viktoria. Alle anderen Mannschaften sind bereits etwas abgeschlagen. Von Stefan Holzhauser

Der FC Bierbach hat im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Homburg eindrucksvoll klargestellt, dass in dieser Saison der Weg zur Meisterschaft nur über ihn führt. Die Elf von Trainer Klaus Kunz setzte sich zu Hause gegen den bis dahin ärgsten Verfolger FC Viktoria St. Ingbert überraschend deutlich mit 7:0 durch. Vor 250 Zuschauern trafen für den Ligaprimus Henrik Sostmann (30., 39.), Niklas Kunz (33., 48.), André Lutter (80.), Robin Lück (84.) sowie Christopher Salm (89.). Die Bierbacher haben nun drei Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SV Rohrbach II und fünf auf die Viktoria. Alle anderen Mannschaften sind bereits etwas abgeschlagen.


Vor dem letzten Spiel der Vorrunde müssen vier Mannschaften aus dem Kreis um den Klassenverbleib bangen. Das Schlusslicht SC Blieskastel-Lautzkirchen II kassierte in der letzten Minute das 2:3 beim SV Reiskirchen. Vorletzter ist der FV Biesingen. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Theis hatte zwar am Reformationstag die Nachholpartie beim SV Reiskirchen mit 2:1 gewonnen, unterlag dann aber am Sonntag bei der SG Erbach deutlich mit 2:5.

Der 14. SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen hatte Pech, dass sein Heimspiel gegen die FSG Parr-Altheim in der 25. Minute beim Stand von 2:0 aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichters abgebrochen werden musste. Dagegen herrschte bei der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim nach dem 1:0-Heimerfolg gegen die SF Reinheim Erleichterung. Das Tor des Tages erzielte Benjamin Schöndorf (77.). Die SG hatte davor zu Hause noch keinen Punkt geholt. „Den Jungs war die Erleichterung deutlich anzumerken. Der Sieg geht in Ordnung, weil wir uns richtig in die Partie hineingekämpft haben“, freute sich SG-Trainer Stefan Stöhr.