| 20:47 Uhr

Elversberger Straße
Bauarbeiten in der Elversberger Straße

Die Fahrbahn der Elversberger Straße ist aktuell nur übergangsweise zum Befahren freigegeben.
Die Fahrbahn der Elversberger Straße ist aktuell nur übergangsweise zum Befahren freigegeben. FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. Direkt nach Ostern werden Anschlüsse für Wasser, Gas sowie Elektroleitungen neu verlegt. Von Selina Carolin Summer

St. Ingbert und die Baustellen. Ein Thema, das die Anwohner der Stadt immer wieder beschäftigt. Aktuell zum Beispiel die Elversberger Straße. Genauer gesagt der Abschnitt zwischen Josefstaler Straße und Johannisstraße. Erst kürzlich wurden dort neue Kanalleitungen verlegt und die Straße war lange gesperrt. Im Moment ist sie wieder geschlossen, allerdings die reinste „Ruckelpiste“. Nicht nur für Autofahrer eine unangenehme Angelegenheit. Wer mit dem Fahrrad auf der Strecke unterwegs ist, habe es besonders schwer, erzählt Leserreporter Karlheinz Luck.


Stellt sich die Frage: Warum wurde die Straße im Anschluss an die Bauarbeiten nicht komplett neu geteert? Die Antwort darauf ist einfach: Weil die Bauarbeiten in der Elversberger Straße noch nicht abgeschlossen sind.

Die Kanalarbeiten wurden im vergangenen Jahr zwar beendet, ein Teil der Versorgungsleitungen zu den Häusern muss aber noch erneuert werden. Über den Winter war eine Weiterarbeit in der Straße jedoch witterungsbedingt nicht möglich. Aus diesem Grund wurde die Straße vorübergehend wieder befahrbar gemacht, erklärt Thomas Diederichs von der Abteilung „Verkehr“ im St. Ingberter Rathaus. Nach Ostern, ab Dienstag, 3. April, wird es eine neue Baustelle geben, bei der die Anschlüsse für Wasser, Gas sowie Elektroleitungen neu verlegt werden.



Bis etwa 8. Juni soll der untere Teil von Josefstaler Straße bis Johannisstraße bearbeitet werden. Dabei bleiben die Abzweigungen Johannisstraße und Eltersteinstraße frei. Im Zuge dieser Baumaßnahmen wird die Straße in diesem Bereich auch neu asphaltiert. Die Umleitung wird wie im vergangenen Jahr über In der Lauerswiese, die Spieser Landstraße, Kaiser- und Kohlenstraße.

Nun mag sich der ein oder andere fragen, warum dieselbe Straße gleich mehrfach hintereinander geöffnet werden muss. Weshalb werden nicht alle zu ersetzenden Stücke auf einmal getauscht? Diederichs erklärt: „Es ist nicht immer möglich, die einzelnen Baumaßnahmen parallel zu koordinieren. Hinzu kommt, dass die einzelnen Aufträge per Ausschreibung an unterschiedliche Auftragnehmer vergeben werden und dies sich auch auf Dinge wie Versicherungen auswirkt.“

Im Anschluss an die Sommerferien folgt dann der obere Teil der Elversberger Straße. Denn auch auf der Strecke von der Johannisstraße zur Roten Flur müssen die Kanäle erneuert werden. Die Dauer hierfür kann durchaus sechs Monate betragen. Genauere Informationen wird es nach Abschluss aller Planungen geben. Noch stehen weitere Besprechungen aus. Etwa zeitgleich wird der Saarpfalz-Kreis zudem einen Kreisel an der Einfahrt zum Gesundheitspark errichten lassen. Um die Verkehrsbeeinträchtigung so gering wie möglich zu halten, erfolgt eine Zusammenlegung dieser beiden Baustellen.

Der Landesbetrieb für Straßenbau plant zudem die Erneuerung mehrerer Straßendecken in diesem Jahr. Darunter die L 250 (Dudweilerstraße) und die L 235 nach Ober- und Niederwürzbach. Hier wird voraussichtlich überwiegend mit Ampelregelungen gearbeitet, genau wie bei allen Straßen innerhalb der Stadt, die im Laufe des Jahres ausgebessert werden. Darunter unter anderem die Gartenstraße sowie die Straße Im Schmelzerwald. Die bisherige Planung zeigt, dass sich besonders, was den Zustand der Fahrbahnen betrifft, in diesem Jahr einiges bessern wird.