| 20:54 Uhr

Fußball
Ballweiler fordert den Spitzenreiter

OSTSAARKREIS. In der Fußball-Verbandsliga haben die fünf Kreisvertreter wichtige Spiele vor der Brust. Mengen spielt zur Kirmes gegen Bildstock. Von Stefan Holzhauser

Für die fünf Mannschaften der Fußball-Verbandsliga Nordost aus dem Saarpfalz-Kreis stehen an diesem Wochenende wichtige Spiele auf dem Programm. Der Tabellendritte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim empfängt bereits am Samstag um 17 Uhr auf dem Kunstrasen in Ballweiler den aktuellen Spitzenreiter SV Rot-Weiß Hasborn. Zu diesem Spitzenspiel werden sehr viele Zuschauer erwartet. Die Hasborner konnten bislang sämtliche vier Partien zu ihren Gunsten entscheiden, während es die SG bisher auf drei Siege und ein Unentschieden bringt. „Mit dem Start in die Saison bin ich zufrieden. Ich hatte mir ja als Ziel gesetzt, möglichst zehn Punkte bis zu diesem Zeitpunkt zu holen. Und das ist uns ja auch gelungen“, sagt der neue SG-Trainer Peter Rubeck. Da man ein neu formiertes Team habe, sei man immer noch dabei, sich richtig einzuspielen. Auch diesbezüglich sei die SG im Zeitplan.


Die Hasborner seien einer der Titelfavoriten und konnten nach dem Abstieg aus der Saarlandliga viele Akteure behalten. „Sie sind gerade vorne richtig gut besetzt. Von daher dürfen wir uns nach hinten hin keine Fehler erlauben. „Ich erwarte ein interessantes Spiel, in dem meine Mannschaft unter Beweis stellen kann, in dieser Runde möglichst weit vorne mitspielen zu können“, meint Rubeck. Angeschlagen seien Edin Masinovic, Samuel Ikas sowie Alexander Henrich. Defintiv ausfallen werden Till Welsch, Sebastian Kleer (Zerrung) sowie Matthias Baumann, der aus privaten Gründen passen muss. „Dennoch sind wir bereit dafür, am Samstag ein gutes Spiel abzuliefern“, betont der SG-Trainer.

Ebenfalls viele Besucher werden am Sonntag in Bliesmengen-Bolchen erwartet, wo die Kirb gefeiert wird. Die Dritte ist in der Kreisliga B Homburg bereits am Samstag um 14.30 Uhr gegen die SF Reinheim II gefordert. Anschließend kommt es um 16.15 Uhr zum Bezirksliga-Duell zwischen dem SV Bliesmengen-Bolchen II und den SF Reinheim I. Und am Sonntag hat dann die Erste um 14.30 Uhr den Aufsteiger SV Hellas Bildstock zu Gast.



Mengen ist nach vier Spielen noch ungeschlagen, muss sich aber derzeit aufgrund von bereits drei Unentschieden mit Rang acht begnügen. Die Gäste reisen mit vier Zählern als Tabellenelfter an. „Es gibt in unserer Klasse keine schlechten Gegner. Aber natürlich zählt es jetzt, einen Dreier zu holen“, sagt Stefan Ruppert vom Spielausschuss. Alles würde mit der Chancenverwertung stehen und fallen.

Eine halbe Stunde später empfängt der FSV Jägersburg II den SV Merchweiler. Nach zuletzt zwei Siegen soll der nächste Erfolg her. Die Gäste haben erst einen Punkt geholt und stehen daher unter Druck. Dies trifft nicht auf den FC Palatia Limbach zu, der mit seinen bislang erreichten sechs Zählern sorgenfrei zeitgleich in Thalexweiler beim 13. SG Thalexweiler-Aschbach antritt. Dagegen sollte der Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler von seinem Gastspiel am Sonntag um 18 Uhr beim FC Lautenbach möglichst etwas Zählbares mitbringen. Sonst droht dem aktuellen Tabellenzwölften bei einer weiteren Niederlage das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz.