| 21:07 Uhr

Kolumne Unsere Woche
Aushalten KSV, aushalten!

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Wie so oft ist es eine Frage der Zeit. Niemand kann sagen, wie lange der Greco-Ringer Pascale Passarelli bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Brücke noch hätte halten können. Nachdem er der Schulterniederlage gegen den Japaner Masaki Eto 80 Sekunden widerstand und Gold gewann.

Ähnlich ist die momentane Situation der St. Ingberter Ringer. Mit der Schließung der Turnhalle der Ludwigschule liegt der Verein ohne Trainings- und Wettkampfstätte quasi auf der Schulter. Selbst das Eingreifen von Politikern und Stadtverwaltung zeigt zwar den guten Willen, aber auch eine gewisse Hilflosigkeit. Zehn, 15 oder gar 20 Stunden hätten sich freilich auf andere Hallen verteilen lassen können. Nur geht es hier um über 40 Trainingsstunden, die es durch die Hallenschließung zu verschieben galt und gilt. Von heute auf morgen. Da ist auch die Stadtverwaltung nicht zu beneiden.


In der Brücke ausharren müssen allerdings die Ringer und Verantwortlichen des KSV. Sollte sich auf absehbare Zeit keine Lösung abzeichnen, könnte es eng werden. Die ersten Mitglieder haben dem Verein anscheinend schon den Rücken gekehrt. Der wohl letzte Auftritt ihres Ringers Konstantin Schneider bei den Deutschen Meisterschaften an diesem Wochenende in Burghausen könnte die letzte Runde des Vereins einläuten. Also halte ich mich an die Worte des damaligen Kommentators: „Aushalten KSV, aushalten!“