| 20:52 Uhr

Städtepartnerschaft
Ein herzlicher Empfang in Radebeul

Mit dem goldenen Buch der Stadt Radebeul (von links): Alt-OB Winfried Brandenburg, Bert Wendsche (OB Radebeul), St. Ingberts OB Hans Wagner. Volkmar Kunze ( Alt-OB Radebeul) sowie Frank Junker und  Rainer Henrich, zwei der Gründervater der Städtepartnerschaft.
Mit dem goldenen Buch der Stadt Radebeul (von links): Alt-OB Winfried Brandenburg, Bert Wendsche (OB Radebeul), St. Ingberts OB Hans Wagner. Volkmar Kunze ( Alt-OB Radebeul) sowie Frank Junker und Rainer Henrich, zwei der Gründervater der Städtepartnerschaft. FOTO: Kathrin Lorscheider
St. Ingbert/Radebeul. In diesem Jahr können St. Ingbert und Radebeul auf 30 Jahre Städtepartnerschaft zurückblicken. Bereits im Frühjahr fand der erste Teil der offiziellen Feierlichkeiten in St. Ingbert statt. Unter der Leitung von Oberbürgermeister Hans Wagner hat sich Ende September eine Delegation aus St. red

Ingbert auf den Weg nach Radebeul gemacht, um auch dort das Jubiläum gebührend zu feiern.


Eingebettet waren die Feierlichkeiten in das Herbst- und Weinfest, das zu den schönsten Weinfesten in ganz Deutschland zählt. Bei traumhaftem Sonnenschein wurde den St. Ingberterinnen und St. Ingbertern ein Programm geboten, das keine Wünsche offen ließ. Höhepunkt war der offizielle Festakt sonntags, der auf dem Gelände und in den Räumen der historischen Hoflößnitz stattfand. Beeindruckend war der herzliche Empfang, den die Radebeuler ihren St. Ingberter Freunden bereitet haben. Neue Kontakte wurden geknüpft, Freundschaften aufgefrischt und interessante Projekte angestoßen. So ist auf Verwaltungsebene ein Austausch im Bereich Wirtschaft und Tourismus geplant, auch die beiden Feuerwehren wollen ihren Austausch vertiefen. Nächstes Jahr ist wieder eine Bürgerfahrt nach Radebeul geplant.