Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Aus dem Leben im Mietshaus

Die „Flower Boys“ kamen als feurige Mexikaner auf die Bebelsheimer Narrenbühne. Foto: Jörg Martin
Die „Flower Boys“ kamen als feurige Mexikaner auf die Bebelsheimer Narrenbühne. Foto: Jörg Martin FOTO: Jörg Martin
Bebelsheim. Wer gewinnt die WM? Deutschland natürlich nach 1:0-Finalerfolg gegen Gastgeber Brasilien – wissen zumindest die Büttenkanonen des Karnevalsvereins Bebelsheim. Bei der ersten Prunk- und Galasitzung blieb kein Auge trocken. Von SZ-MitarbeiterJörg Martin

Man sagt der Landbevölkerung so einiges nach: Sie sei rückständig etwa. Alles Vorurteile. In Bebelsheim weiß man nämlich bereits jetzt, wie die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien in diesem Jahr ausgehen wird: Deutschland wird 1:0 gegen den Gastgeber gewinnen. Dies ist jedenfalls das Resümee von "Marlene" (Sandra Wons) und "Elvira" (Andrea Nagel). Die beiden Büttenrednerinnen hatten am Samstagabend bei der ersten Prunk- und Galakappensitzung des Karnevalsvereins Bebelsheim (KVB) die Lacher im ausverkauften Dorfgemeinschaftshaus auf ihrer Seite. Sie philosophierten über das Thema des runden Leders. "Marlene" war dabei keine Fachfrau. Nachwuchsbüttenredner "Uli" (Kevin Nagel) machte mit "Maggie-Manie" das dunkle Flüssiggewürz zu seinem Thema. Dessen größtes Lager stehe in Italien, erklärte er. Nämlich am Lago Maggi-Ore. Er steigerte sich von Pointe zu Pointe und spätestens als er "Maggie-Manie" von Roger Wack mehr als gekonnt interpretierte, kochte der Saal.

Gute Grundlage

Eine gute Grundlage für einen absoluten Newcomer in der "Bäwelsumer Bütt", nämlich Johannes Schmitt. Er erklärte, wie wichtig es ist, als fallschirmspringender Bundeswehrrekrut nur ja nicht Winnetou mit Old Shatterhand zu verwechseln. Das könne verheerende Konsequenzen haben. Böse Folgen hatte das Fehlen von Schwimmkenntnissen eines Wittersheimers auf dem Meer. Da half ihm der Hilferuf "Help me!" aus dem Englisch-Kurs wenig. So jedenfalls zog Büttenrednerin Nicole Dincher alias "Em Schorsch seins" Resümee. In Kittelschürze, mit Kopftuch und in Filzpantoffeln dozierte sie über das Leben "Im Mietshaus". Da gab es allerlei Kuriositäten zu berichten. Und dann erst die Erlebnisse auf der Reeperbahn bei der Hamburg Reise des Turnvereins. Auch "Babbe unn Sohn" (Bertram Nagel und Torsten Schwarz) dozierten über Zwischenmenschliches. Über die Mutter nämlich und über Fußball. Der FC Saarbrücken bekäme nun Fahrräder geschenkt, um das Absteigen zu üben.

Aktuelles Motto aufgenommen

Manche der einzelnen Tanzgruppen hatten das diesjährige Motto "Ramba, Samba, Toor" aufgenommen. Quasi die Mischung aus Brasilien und Fußball. Etwa die "Funky Teens", die im Fußball-Outfit auf die Bühne marschierten. Oder die "Power Kids", die im elften Jahr ihrer Existenz das Motto "Sambaschule" auf die Bebelsheimer Bühnenbretter transferierten. Auch die "Hot Crazy Muppets" traten mit ihrem Tanz "Muppets go WM" auf. Da konnte man sehen, wie bekannte Figuren aus der TV-Show lebensgroß Samba- und Brasilfeeling in die "Bäweslumer Narrhalla" zauberten. Nicht ganz brasilianisch war hingegen die diesjährige Show des Männerballetts "Flower Boys". "Viva el Mexico" ließ dennoch keine Wünsche an die altbewährten Prinzipien der Männer offen. Flotte Tänze zu bekannten Ohrwürmern, atemberaubende Stunts, gekonnte Figuren und eine witzige Show: Auch dieses Mal stimmte wieder alles. Und dennoch konnte man einige neue, vor allem junge Gesichter in den Reihen ausmachen. Die Truppe hat sich wesentlich verjüngt. Auch KVB-Vorsitzender Armin Nagel war erstmalig nicht mehr beim Flower-Boy-Auftritt dabei. Im Rahmen der Kappensitzung wurden außerdem Mitgliederehrungen vorgenommen (Bericht folgt).

Zum Thema:

Auf einen BlickMitwirkende: Elferrat (Präsident: Bertram Nagel), Musikduo Günter und Bettina Bubel, Minitanzgarde (Trainerinnen: Nicole Dincher und Nathalie Ott), Büttenredner "Uli" (Kevin Nagel), Jugendtanzgarde "Rote Fünkchen" (Trainerinnen: Mona Schwarz), Aktiven-Schautanzgruppe II "Funky Teens" (Trainerinnen: Katja Lang und Aline Becker), Juniorentanzgarde "Rot-Weiße Fünkchen" (Trainerin: Tanja Fuchs), Büttenredner "Schütze Schmitt" (Johannes Schmitt), Juniorentanzgarde "Powerkids" (Trainer: Petra Nagel und Torsten Schwarz), Tanzmariechen Hannah Resch (Trainerinnen: Corinne Jolly und Tanja Fuchs), Aktiven-/"Rot-Weiße Tanzgarde" (Trainerin: Corinne Jolly), Büttenredner "Babbe unn Sohn" (Torsten Schwarz und Bertram Nagel), Tanzpaar Hannah und Simon Resch (Trainerin: Corinne Jolly), Büttenrednerin Nicole Dincher, Aktiventanzgarde "The Hot Crazy Muppets" (Trainerin: Katja Lang), Büttenredner "Marlene und Elvira" (Sandra Wons und Andrea Nagel), Männerballett "Flower Boys" (Trainerin: Doro Zimmer). jma